Peine nahe Braunschweig

Todesdrama bei Unfall! VW rammt Motorrad - zwei Menschen sterben im Trümmerfeld

+
Die Beifahrerin im VW Touran kam bei dem Unfall auf der Bundesstraße B65 bei Peine nahe Braunschweig ums Leben.

Bei einem schweren Unfall nahe Braunschweig erfasste ein VW ein Motorrad. Die Auto-Beifahrerin und der Biker starben im Trümmerfeld bei Peine in Niedersachsen.

  • Auf der Bundesstraße B65 bei Peine unweit von Braunschweig ereignete sich am Freitag (28. Juni) ein schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto
  • Ein Motorradfahrer und seine Beifahrerin sind tot
  • Der Autofahrer kam verletzt ins Krankenhaus

Braunschweig - Ein Zusammenprall zwischen einem Auto und einem Motorrad auf der Bundesstraße B65 bei Peine nahm ein tödliches Ende. Zwei Menschen verloren bei dem Unfall nahe Braunschweig ihr Leben. Von dem verheerenden Unfall am Freitag (28. Juni) in Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*

Braunschweig: Unfall zwischen Auto und Motorrad bei Peine - zwei Tote auf Bundesstraße B65

Gegen 17.15 Uhr fuhr ein 74-jähriger Mann aus Peine mit dem Auto, einem VW Touran, auf der B65. Auf der Bundesstraße wollte er nach links in Richtung Handorf abbiegen, wie die Polizei mitteilt. Dabei kam es zum tödlichen Unglück!

Der Autofahrer übersah nämlich nach Angaben der Polizei ein Motorrad, es kam zum folgenschweren Zusammenprall. Der 35-jährige Motorradfahrer aus dem Bördeland konnte den Zusammenstoß unweit von Braunschweig nicht mehr verhindern und prallte mit voller Wucht gegen die Beifahrerseite des VW Touran.

Bei einem weiteren schrecklichen Vorfall sackte eine Frau nach einem Streit in einem Lokal in Braunschweig blutend zusammen und starb. Derweil kam es in Osnabrück zu einem Albtraum-Unfall, als ein Motorrad-Fahrer von einem Zug erfasst wurde.

Braunschweig: Biker auf Motorrad und Beifahrerin im Auto haben bei Unfall nahe Peine keine Chance

Sowohl der Biker, als auch die 80-jährige Beifahrerin im VW Touran verstarben noch am Unfallort. Die 80-Jährige wurde im Auto eingeklemmt und konnte von Feuerwehr erst befreit werden, nachdem die Tür abgetrennt war, wie Nonstopnews von vor Ort berichtete. Auch beim schweren Unfall mit einem Krankenwagen im niedersächsischen Wulfsen im Landkreis Harburg bei Hamburg musste der Fahrer aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der verletzte 74-jährige Autofahrer wurde nach dem Unfall bei Peine nahe Braunschweig mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte die Bundesstraße B65 und die Kreisstraße 31 (Handorf Richtung B65) für mehrere Stunden. Der angeforderte Rettungshubschrauber flog ohne Patienten wieder ab.

Bei einem schweren Unfall mit einem Audi nördlich von Bremen und Oldenburg kam eine 20-jährige Frau bei Brake ums Leben, wie nordbuzz.de* berichtet. Zu einem weiteren tödlichen Unfall kam es in einem Altkleidercontainer in Braunschweig, wie nordbuzz.de berichtet. Derweil kam es auf der B244 im Landkreis Helmstedt bei Braunschweig zum Horror-Unfall, als sich ein Auto überschlug und auf dem Dach liegend in einen Wald rutschte.

Unfall bei Peine nahe Braunschweig: Gutachter macht mit Drohne Aufnahmen von Bundesstraße B65 

Zur Klärung der genauen Ursache des Zusammenpralles zwischen dem Auto und dem Motorrad wurde ein Gutachter an die Unfallstelle gerufen. Dieser machte mit einer Drohne auch Übersichtsaufnahmen von der Bundesstraße B65 aus der Luft.

Bei einem Unfall auf der Autobahn A7 im Bereich Dorfmark bei Bremen warf ein Pferd einen elfjährigen Jungen ab. Eine Verfolgungsjagd auf der A39 bei Braunschweig endete in einem Horror-Unfall, nachdem ein BMW-Fahrer vor der Polizei geflüchtet war.

In Niedersachsen ereigneten sich kürzlich zwei weitere schwere Unfälle. Ein Flixbus ist auf der Autobahn A1 bei Osnabrück verunglückt. Auf derselben Autobahn prallte ein DHL-Fahrer während eines Sekundenschlafs zwischen Cloppenburg und Vechta in eine Baustelle unweit von Bremen.

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall auf der Bundesstraße B65 bei Peine nahe Braunschweig getötet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion