Drama bei Braunschweig

VW-Fahrer kracht bei schrecklichem Unfall gegen Baum - Ersthelfer verzweifelt

+
Braunschweig: Der VW-Polo-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Ersthelfer hätte sich über Unterstützung gefreut.

Ein VW Polo schleuderte bei Braunschweig gegen einen Baum. Ein Ersthelfer kümmerte sich nach dem Unfall um den verletzten Fahrer - und war schockiert über andere Autofahrer.

  • Ein VW Polo kracht bei Braunschweig gegen Baum
  • Ein Ersthelfer kümmert sich um Verletzten
  • Andere Autofahrer fahren an der Unfallstelle vorbei, ohne zu helfen

Braunschweig - Die Straße zwischen Abbenrode und Cremlingen im Landkreis Wolfenbüttel bei Braunschweig war am frühen Samstagmorgen spiegelglatt. Diese Glätte wurde einem VW-Polo-Fahrer zum Verhängnis, wie nordbuzz.de* berichtet. Für völliges Unverständnis bei einem Ersthelfer sorgte allerdings das Verhalten der anderen Autofahrer nach dem Unfall. Schrecklich endete auch ein Unfall bei Celle nahe Hannover, bei dem vier Freunde in einem Ford verunglückt sind. Zur Katastrophe nahe Braunschweig kam es auch, als eine Nissan-Fahrerin einen VW Golf in den Gegenverkehr schob, wie nordbuzz.de berichtet.

Braunschweig: VW Polo rast bei Unfall gegen einen Baum

Wie die Nachrichtenagentur NonstopNews berichtet, war der VW-Polo-Fahrer am Samstag gegen 6 Uhr mit seinem Auto von der Straße abgekommen, erst gegen ein Schild und dann gegen einen Baum geprallt.

Der VW Polo war bei Braunschweig von der Straße abgekommen.

Glück im Unglück: Mit Ersthelfer Stephan V. hielt ein ehemaliger Sanitäter am Unfallort, kümmerte sich um den verletzten Polo-Fahrer und alarmierte die Rettungskräfte. Auf Unterstützung musste er allerdings verzichten, denn das Verhalten der anderen Autofahrer schockierte.

Schock bei Unfall nahe Hamburg: Retter wollen Unfall-Opfer helfen - Audi-Fahrer dreht komplett durch

Ersthelfer vom Verhalten der anderen Autofahrer bei Braunschweig schockiert

Braunschweig: Die Feuerwehr musste den VW Polo nach dem Unfall aufschneiden.

„Da sind 30 Autos einfach vorbei gefahren“, wird Stephan V. von "NonstopNews" zitiert. Dabei hätte er nach eigenen Angaben durchaus weitere Helfer gebrauchen können, um den VW-Polo-Fahrer nach dem Unfall zu versorgen: „Es hätte mal einer ne Decke halten können.“

Braunschweig: VW-Polo-Fahrer kommt schwer verletzt ins Krankenhaus

Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Fahrer mit schwerem Gerät aus seinem Auto schneiden. Der Mann musste noch vor Ort von einem Notarzt versorgt werden und kam anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Strecke wurde für längere Zeit voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

Grausamer Verdacht: Taucher suchen vermisste Christa E. in See unter Eis

Streit im Bus eskaliert - Mann attackiert Frau und rammt ihr Stift ins Auge

Zwillinge im Auto: Mutter baut Horror-Unfall mit verheerenden Folgen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare