Noch auf der Hochzeitsfeier

Bräutigam bei Sex mit Kellnerin ertappt

Feldkirch - So schnell hat wohl noch kein Ehemann seinen Treuespruch vergessen: Noch während der eigenen Hochzeitsfeier wurde ein Österreicher in flagranti mit einer Kellnerin erwischt.

So etwas gibt es nur in einem schlechten Film, mag man vermuten, wenn man diese skurrile Geschichte hört. Doch falsch gedacht! Im österreichischen Feldkirch wurde ein Bräutigam noch während seiner eigenen Hochzeitsfeier in flagranti mit einer Kellnerin erwischt. Der schönste Tag im Leben endete im Fiasko.

Wie die Vorarlbeger Nachrichten auf ihrem Onlineportal berichten, war der Bräutigam in Feldkirch auf der Hochzeitsfeier in die Küche verschwunden. Dort vergnügte sich der frisch Vermählte kurzerhand mit einer Kellnerin und wurde prompt auf frischer Tat ertappt - ausgerechnet von seinem neuen Schwiegervater. Der wollte eigentlich nur etwas aus der Küche holen, als er in das Tête-à-Tête platzte.

Die Feier wurde dem Bericht zufolge daraufhin sofort abgebrochen, die Gäste allesamt nach Hause geschickt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Doch damit hatte die Demütigung der Braut noch kein Ende. Eine sofortige Annulierung der Ehe wurde der Frau anfangs verweigert. Erst nach einer sechsmonatigen Frist wurde sie von dem untreuen Österreicher geschieden. Von Unterhalt keine Spur. Denn nachdem der Mann zu Zahlungen verdonnert wurde, verdiente er offiziell einfach nichts mehr.

Inzwischen soll der Ehebrecher sogar wieder verheiratet sein, und zwar mit der Kellnerin von damals. Bleibt abzuwarten, ob sein Treueschwur diesmal länger Bestand hat.

vh

Nackt-Hochzeit in Österreich

Nackt-Hochzeit in Österreich

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare