Auch Marderbären genannt

Binturongs: Acht braune Knopfaugen im Tierpark Berlin 

+
Vier Binturong-Junge aus dem Tierpark Berlin liegen in einem Korb. Der Binturong wird auch Marderbär genannt. Seit vergangener Woche können die Besucher des Tierparks die Tiere besichtigen.

In Berlin sind vier süße Binturong-Junge aus der Familie der Schleichkatzen der Öffentlichkeit vorgestellt worden - zwei Männchen und zwei Weibchen, die fast alle gleich aussehen.

Berlin - Acht braune Binturong-Knopfaugen blicken Zoo-Besucher im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde an. Die zwei Männchen und zwei Weibchen aus der Familie der Schleichkatzen - wegen ihres Aussehens auch Marderbären genannt - wurden bereits am 21. Juli geboren, werden aber erst jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. 

„Das Besondere an diesem Wurf ist, dass fast alle Jungtiere gleich aussehen“, erklärte Tierpark-Kurator Christian Kern nach Mitteilung vom Donnerstag. „Nur einer hat einen etwas helleren Kopf.“ 

In der freien Wildbahn bewohnen Binturongs die tropischen Wälder Südostasiens. Derzeit ist der Berliner Nachwuchs der einzige in ganz Deutschland. Namen haben die Vierlinge übrigens noch nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.