Angriff in Bielefeld (NRW)

In der S-Bahn: Frau mehrfach in Unterleib getreten – Polizei fahndet

Eine Frau trägt eine Schutzmaske in einer S-Bahn
+
Bielefeld (NRW): Eine Frau wurde in einer S-Bahn angegriffen (Symbolbild).

In Bielefeld (NRW) ereignete sich Unglaubliches: Offenbar grundlos wurde eine junge Frau in der S-Bahn plötzlich brutal angegriffen. Die Polizei fahndet.

Bielefeld – Es ist eine Situation, die man so schnell nicht vergisst: Man fährt mit der S-Bahn und wird plötzlich Zeuge von Gewalt. Noch schlimmer ist es natürlich, selbst in solch eine Situation zu kommen. So erging es auch einer 26-jährigen Frau, die am Mittwochmorgen (28. Oktober) nichtsahnend in eine S-Bahn in Bielefeld* stieg.

Nachdem sie sich einen Platz gesucht hatte, wurde sie plötzlich von einer Fremden angegriffen und mehrfach in den Unterleib getreten. Die Situation wurde offenbar schnell unübersichtlich, wie die Polizei berichtet. Wie die umstehenden Passagiere in Bielefeld reagierten und mit welcher Beschreibung nun nach der Angreiferin gefahndet wird, wissen die Kollegen von owl24.de*. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare