Gericht verurteilt gewalttätigen Senior (98) zu Bewährung

+
Den gewaltältigen Senior im Alter von 98 Jahren verurteilte das Gericht in Berlin zu einer Bewährungsstrafe.

Berlin - Dass ein Gericht eine Bewährungsstrafe verhängt, ist normal. Dass der Verurteilte dabei eine biblisches Alter hat, wie jetzt bei einer Verhandlung wegen versuchten Mordes, ist mehr als ungewöhnlich.

Der mit 98 Jahren älteste Angeklagte der Hauptstadt ist am Donnerstag vom Berliner Landgericht wegen versuchten Totschlags zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Nach 52 Ehejahren hatte der Rentner seine Frau in der gemeinsamen Wohnung mit Schreckschusswaffe, Holzknüppel und Küchenmesser schwer verletzt. Anschließend hatte er versucht, sich das Leben zu nehmen.

Das Gericht sprach von einer Verzweiflungstat eines Mannes, der ansonsten ein tadelloses Leben geführt hat. Der fast Hundertjährige sei dominant gewesen und habe der 74-Jährigen ein Leben alleine nicht zugetraut. Die Frau hat dem früheren Dekorateur verziehen. Im Prozess äußerte sie sich nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare