Berliner Zoo legt Eisbären-Sex auf Eis

+
Die drei Bärinnen Tosca, Katjuscha und Nancy müssen auf Kuscheleien verzichten.

Berlin - Der Berliner Zoo will seinen drei Eisbärinnen Tosca, Nancy und Katjuscha kein Männchen mehr zugesellen. Damit ist Knut wohl der letzte in Berlin geborene Eisbär.

Es werde keine Zuchtversuche mehr geben, sagte Zoo-Direktor Bernhard Blaszkiewitz am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Damit wird der im März gestorbene Knut voraussichtlich das letzte Eisbären-Baby des Zoos gewesen sein. Bei den Eisbären im Tierpark Friedrichsfelde plane man aber weiterhin Nachwuchs bei den Bären.

Im September war der Versuch gescheitert, den Tierpark-Eisbären Troll im Zoo anzusiedeln. Aus Eifersucht war es zwischen Tosca, der Mutter von Knut, und Nancy zu heftigen Beißereien gekommen. Daraufhin hatten sich empörte Zoo-Besucher beschwert. Ein Amtstierarzt ordnete schließlich die Trennung an. Der Vater von Knut, Lars, ist bereits seit längerem im Wuppertaler Zoo untergebracht.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Der im Dezember 2006 geborene Knut hatte sich rasch zum größten Publikumsliebling in der Zoo-Geschichte entwickelt. Mehr als elf Millionen Menschen besuchten ihn zu Lebzeiten. Die Attraktion brachte dem Zoo bis zu sieben Millionen Euro zusätzliche Einnahmen. Knut starb überraschend Mitte März.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare