Mordfall vor der Aufklärung

14-jährige Keira erstochen: Haftbefehl gegen Mitschüler erlassen

+
Gedenken an die getötete Schülerin in Berlin.

Diese Tat im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen macht fassungslos. Am Mittwoch wurde die 14-jährige Keira erstochen. Nun gab es eine Festnahme. Der Verdächtige ist erst 15. 

Berlin - Update: Im Fall der erstochenen 14-jährigen Keira aus Berlin hat ein Richter Haftbefehl gegen ihren tatverdächtigen Mitschüler erlassen. Das teilte die Staatsanwaltschaft am späten Montagnachmittag via Twitter mit. Der 15-Jährige sitze in Untersuchungshaft. Die Behörde hatte zuvor Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.

Der Jugendliche habe im Kern gestanden, seine Mitschülerin erstochen zu haben, erklärte der Sprecher Martin Steltner. Solange man nichts über das Motiv des 15-Jährigen wisse, lasse sich ein Haftbefehl wegen Mordes nicht rechtfertigen. Das könne sich aber noch ändern, wenn bekannt werde, warum er die 14-Jährige erstochen hat, sagte der Steltner.

Die 14-jährige Schülerin, die in ihrer Wohnung in Berlin getötet wurde, ist offenbar von einem 15-jährigen Bekannten erstochen worden. Der Schüler legte am Sonntag ein Geständnis ab, wie die Polizei mitteilte. Das Motiv des Jugendlichen sei noch unklar. "Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 15-jährigen Schüler aus dem Bekanntenkreis des erstochenen Opfers", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagabend mit. Er war am Sonntag in der Wohnung seiner Eltern festgenommen worden. Wie die Berliner Morgenpost meldet, habe er nach anfänglichem Leugnen ein Geständnis abgelegt.  Es soll sich um einen gebürtigen Deutschen handeln. Er sei schon früh unter Verdacht geraten. Offenbar überführten ihn auch DNA-Spuren am Tatort. Am Montag soll der Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Schülerin war am Mittwochnachmittag von ihrer Mutter schwer verletzt in der gemeinsamen Wohnung in Alt-Hohenschönhausen gefunden worden. Trotz langer Reanimationsversuche durch einen alarmierten Notarzt, erlag die Jugendliche ihren schweren Verletzungen. Der Täter soll etwa 20-mal auf die 14-Jährige eingestochen haben.

Wie das Berliner Blatt BZ berichtet, nahm die Schülerin an Eisschnelllauf-Wettbewerben teil.  Sie trainierte beim Berliner Turn- und Sportclub. Vor der Eishalle in Hohenschönhausen versammelten sich am Sonntagnachmittag rund 300 Menschen. Sie zündeten Kerzen an und legte im Gedenken an die Jugendliche Blumen nieder. 

Die Bild will von einem Bekannten des Opfers erfahren haben, dass Keira kurz vor ihrem Tod ein Date mit einem ihm unbekannten Jungen gehabt habe. Möglicherweise gibt es hier eine Verbindung zu der schrecklichen Tat. 

AFP, mag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare