Schlechtestes Ergebnis seit zehn Jahren

Bayerns Fahrschüler so schlecht wie schon lange nicht mehr

In Bayern fallen immer mehr Fahrschüler durch die Führerscheinprüfung. Nach einer Studie waren die Geprüften so schlecht wie schon lange nicht mehr. 

München - Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamts in Flensburg bestand im vergangenen Jahr mehr als jeder Dritte seinen Führerschein nicht auf Anhieb. So lag 2016 die Durchfallquote der theoretischen Prüfung bei fast 34 Prozent, nahezu 25 Prozent sind in der Praxis gescheitert. Das ist das schlechteste Ergebnis seit zehn Jahren. Zum Vergleich: 2006 haben in Bayern noch gut 26 Prozent die theoretische Prüfung nicht bestanden, 24 Prozent nicht die praktische. Zwei Jahre später waren es bereits 27,8 Prozent, die durch die theoretischen und 24,4 Prozent, die durch die praktischen Aufgaben rasselten.

„Gründe wurden nicht erhoben“

Eine Erklärung für diese Entwicklung gibt es nicht. „Die Gründe für das Nichtbestehen werden nicht erhoben“, erklärte Luca Vincenzo vom TÜV Süd. Im Vergleich zu anderen Bundesländern schneidet der Freistaat noch verhältnismäßig gut ab: Die bundesweite Durchfallquote der theoretischen Prüfung lag 2016 bei fast 35 Prozent, der praktischen Prüfung bei knapp 27 Prozent.

Lesen Sie auch: Autofahrer liefern sich illegales Rennen - Fast Tempo 200

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Holger Hollemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare