500 Wohnungen durchsucht

Bahn-Tickets gefälscht: Eine Million Schaden

Frankfurt/Main - Eine Bande soll im Rhein-Main-Gebiet mit gefälschten Fahrkarten der Deutschen Bahn (DB) einen Schaden von mindestens einer Million Euro verursacht haben.

Rund 500 Beamte der Bundespolizei durchsuchten am Dienstag Dutzende Wohnungen und andere Räume. In dem Verfahren geht es um den Verdacht der banden- und gewerbsmäßigen Urkundenfälschung, Hehlerei und Diebstahl. Sechs Menschen wurden festgenommen, sie waren bereits mit Haftbefehl gesucht worden, wie die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt mitteilte. Insgesamt werden rund 100 Menschen beschuldigt. Die Fälscher sollen seit Mitte 2011 täglich bis zu 100 unechte Tickets abgesetzt haben. Dafür sollen sie mehr als 20 000 Blanko-Fahrscheine und Original-Fahrscheindrucker benutzt haben. Ein Ex-DB-Mitarbeiter wird verdächtigt, die Fahrscheinrollen gestohlen zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare