Bürgermeister ist ratlos

Im Südwesten hat eine Gemeinde den Bürgern nachts das Trinkwasser abgestellt

 Eine Frau trinkt aus einer Wasserflasche.
+
Wasserknappheit in Ludwigsburger Gemeinde: In Oberstenfeld-Prevorst lagerten viele Bürger Wasser in Flaschen und Kanistern ein (Symbolbild).

Wasserknappheit ist in vielen Regionen problematisch. Auch eine Gemeinde in Baden-Württemberg kämpft aktuell damit. Über die Gründe wird noch gerätselt.

Oberstenfeld-Prevorst - Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, verkriechen sich viele Menschen bei geschlossenen Rollläden in den eigenen vier Wänden - oder sie suchen Abkühlumg am nächstgelegenen Badesee. Doch langanhaltende Hitze kann dem Menschen auch ganz andere Probleme bereiten. In vielen Regionen der Welt herrscht Wassermangel aufgrund anhaltender Dürre und zu wenig Regen. Deutschland ist davon allerdings selten betroffen. Aktuell klagt ein Ort in Baden-Württemberg über Wasserknappheit - die Gründe sind noch unklar. Wie BW24* berichtet, stellte eine Gemeinde im Südwesten den Bürgern nachts das Trinkwasser ab.

Die Gemeinde liegt im Kreis Ludwigsburg. Damit liegt sie nicht weit entfernt von der Landeshauptstadt Stuttgart (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare