Feuerwehr im Einsatz

Baby steckt mit Daumen in Fidget Spinner fest: Diese Fotos sollten eine Warnung sein

+
Die Feuerwehr musste den Fidget Spinner aufsägen.

Mit einem Daumen ist ein Baby am Dienstagabend in einem Fidget Spinner stecken geblieben. Bei der Rettungsaktion hatte die Feuerwehr so ihre Probleme. 

Erkrath - Der Notruf ging bei der Feuerwehr Erkrath am Dienstag gegen 21.25 Uhr mit dem Alarmstichwort „Person eingeklemmt“ ein.

Vor Ort war die Lage dann allerdings sofort klar, wie auf der Facebookseite der Feuerwehr zu lesen ist. Ein Säugling steckte mit einem Finger in einem sogenannten Fidget Spinner fest.

Das kleine Mädchen hatte mit dem Kreisel gespielt und ihn dabei über den Daumen der rechten Hand geschoben. Doch den bekam es dann nicht mehr raus, erfuhren die Einsatzkräfte von der Tante des Babys. 

Fidget Spinner sind sehr robust gebaut 

Zuerst versuchten die Feuerwehrleute die blaue Plastikfassung, in der ein massiver gehärteter Stahlring eingelassen war, aufzuschneiden. Leider steckte der Daumen aber immer noch fest in dem Metallring. Weder verschiedene Schmiermittel noch das Kühlen des bereits geschwollenen Daumens führten zum Erfolg. 

Dann wurde versucht, mit einer Modellbaufräse den Stahlring zu trennen. Zeitgleich wurde bei einem benachbarten Schreiner eine Säge geholt. Mit diesen beiden Werkzeugen gelang es den Einsatzkräften aber trotzdem nicht, das Kind zu befreien.

Mit verschiedenen Werkzeugen musste die Feuerwehr das Baby von dem Spielzeug befreien.

So holte die Feuerwehr noch weitere Werkzeuge von der Feuerwache und aus einem Dachdeckerbetrieb. Mit einem Metallsägeblatt konnte das Mädchen nach etwas mehr als einer Stunde von seinem Daumenring befreit werden. 

Die Eltern bedankten sich überschwänglich bei der Feuerwehr, und die Notärztin konnte keine Verletzung bei dem Kind feststellen. Selbst die ältesten Feuerwehrleute mit vierzig Jahren Diensterfahrung haben einen solchen Einsatz noch nicht erlebt.

Im Sommer 2017 tauchte der „Fidget Spinner“ plötzlich auf. Kinder und Erwachsene waren verrückt nach dem unscheinbaren Ding.

Wirbel um Fidget Spinner - Elfjähriger löst Polizeieinsatz aus

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.