Frau brachte es natürlich zur Welt

6,1-Kilo-Baby geboren - trauriger Rekord

+
Von Oberarzt Matthias Knüpfer und Kinderkrankenschwester My liebevoll betreut wird am 29.07.2013 das in Deutschland bisher schwerste Neugeborene auf der Neonatologischen Station der Universitätsklinik in Leipzig.

Leipzig - Vor wenigen Tagen hat eine Frau in Leipzig ein 6,1 Kilogramm schweres Baby auf die Welt gebracht. Noch immer muss es medizinisch betreut werden. Wie es zu dem rekordverdächtigen Geburtsgewicht kam:

Ein außergewöhnlich schweres Baby ist in Leipzig geboren worden. Das Mädchen Jasleen sei am Donnerstag mit einem Gewicht von 6110 Gramm und einer Größe von 57,5 Zentimeter auf die Welt gekommen, teilte die Universitätsklinik am Freitag mit. Damit gehöre Jasleen zu den schwersten Kindern, die bisher in Deutschland geboren wurden. Üblicherweise wiegen neugeborene Mädchen um 3200 Gramm und sind um die 49 Zentimeter lang.

Es sei gelungen, das Baby auf natürliche Weise ohne Kaiserschnitt zu entbinden, betonte der Leiter der Geburtsmedizin, Prof. Holger Stepan. Vor der Geburt sei ein Team zusammengestellt worden, um auf mögliche Komplikationen reagieren zu können. Die Mutter des Kindes sei während ihrer Schwangerschaft nicht am Uniklinikum betreut worden, sondern erst mit den einsetzenden Wehen in die Geburtsabteilung gekommen.

Grund für das hohe Geburtsgewicht sei eine unentdeckte Schwangerschaftsdiabetes bei der Mutter. Ihr gehe es nach der Geburt gut. Das Kind wurde auch am Montag noch auf der Neugeborenenstation betreut. Dem Baby geht es den Umständen entsprechend. Es muss besonders versorgt werden, damit sich sein Insulinspiegel auf Normalwert einstelle, betonte die Sprecherin. Wie lange das Kind noch in der Klinik bleiben muss, konnte sie noch nicht sagen. Nach Angaben der Uni kam im November 2011 schon einmal an der Berliner Charité ein sechs Kilo schwerer Junge zur Welt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare