Nach Diskussion

Autofahrer durchbricht Absperrung für Dreharbeiten und fährt Helfer um

Ein unbekannter Autofahrer hat auf der Ostseeinsel Rügen einen Mann umgefahren, der für ein Filmteam eine Straße kurzzeitig sperren wollte.

Während der Außenaufnahmen für die ARD-Serie "Praxis mit Meerblick" am Mittwochvormittag habe der Fahrer nach kurzer Diskussion offenbar den Grund für die Sperrung nicht akzeptieren wollen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Er stieg zurück in seinen Wagen und fuhr auf den Helfer des Filmteams zu. Da der 30-Jährige nicht mehr ausweichen konnte, schlug er auf die Motorhaube auf und stürzte dann auf die Straße. Der Autofahrer flüchtete, ohne sich um das Opfer zu kümmern, erklärte die Polizei. Der Angefahrene trug leichte Verletzungen an den Händen und den Beinen davon.

afp

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare