Loch in der Hauswand

Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet

+
Der PKW riss ein beachtliches Loch in die Hauswand. 

Nachdem ein Autofahrer ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhaus gerissen hatte, wäre er womöglich fast entkommen - doch ein eindeutiges Indiz entlarvte ihn. 

Panketal - Ein Auto ist nahe Berlin in ein Einfamilienhaus gekracht und hat ein etwa drei Meter großes Loch in die Hauswand gerissen. „Anschließend setzte der Fahrer seinen völlig demolierten Wagen zurück und fuhr damit davon“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums am Samstagmorgen. Polizisten fassten den Mann in der Nacht zum Samstag in einer Wohnung in Berlin. 

Das unumstößliche Beweisstück befand sich noch am Tatort

„Er hatte das Nummernschild am Unfallort verloren“, sagte der Sprecher weiter. 

Das Auto war am späten Freitagabend in Panketal (Barnim) von der Straße abgekommen, durch den Vorgarten gerauscht und in das Haus gefahren. Die Bewohner seien zunächst bei Verwandten untergekommen, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare