Wegen der Geliebten

Deutscher löst Frau in Säurebad auf - lebenslang

Sydney - Vor zwei Jahren hat ein Deutscher seine Frau im gemeinsamen Haus in Australien umgebracht. Er löste die Leiche in einem Säurebad auf. Nur noch künstliche Zähne waren übrig.

Ein australisches Gericht hat einen Mann schuldig gesprochen, seine Frau ermordet und ihre Leiche in einem Säurebad aufgelöst zu haben. Der Richter verurteilte ihn zu lebenslanger Haft, wie die „Cairns Post“ (Donnerstag) berichtete.

Der Richter ging davon aus, dass er seine Frau ermordet hatte, um für seine thailändische Geliebte Platz an seiner Seite zu schaffen.

Der 70-jährige Mann, der in Deutschland geboren wurde, hatte vor dem Gericht im nordostaustralischen Cairns eingeräumt, den Körper seiner Frau 2011 in Säure aufgelöst zu haben. Vom Körper der Frau waren lediglich ein paar falsche Zähne übrig geblieben. Der Mann bestritt jedoch, die 42-Jährige ermordet zu haben und sprach von einem „schrecklichen Unfall“.

Es sei in ihrem Haus in Brinsmead zu einem Handgemenge gekommen, nachdem ihm seine Frau eine Gabel in die Hand gestoßen habe. Dabei sei sie mit dem Kopf auf den Boden aufgeschlagen und gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare