Bis zum Heimatbahnhof

ICE nimmt 25-Jährigen per Anhalter mit

Bad Hersfeld - Per Anhalter ist ein betrunkener Kirmesbesucher in Osthessen mit dem ICE nach Hause gefahren. Wie es zu der kuriosen Bahnfahrt kam:

Weil der Mann zwischen Hauneck und Haunetal auf den Gleisen unterwegs war, seien die Lokführer auf der Strecke von Kassel nach Fulda aufgerufen worden, die Geschwindigkeit zu drosseln. Bevor der 25-Jährige allerdings von der Polizei aufgegriffen werden konnte, bremste ein langsam fahrender ICE neben dem Fußgänger aus Bad Hersfeld - und ließ ihn einsteigen. Im Heimatbahnhof wurde der Mann schließlich der Polizei übergeben. „Der Bad Hersfelder ist wahrscheinlich der Einzige in der Bundesrepublik, der per Anhalter ICE gefahren ist“, teilte die Polizei mit. „Aber ein Taxi wäre mit Sicherheit billiger gewesen.“

Die ganze Geschichte finden Sie auf unserem Partner-Portal hersfelder-zeitung.de

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-mzv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare