Rauchmelder schlägt Alarm

Ameisen-Invasion löst Großeinsatz der Feuerwehr in Baden-Württemberg aus

Ameisen haben in einem Studentenwohnheim einen Feuewehreinsatz gesorgt. Warum die winzigen Insekten einen Alarm ausgelöst haben, klingt unglaublich.

Aalen - Eine Invasion von Ameisen hat in einem Studentenwohnheim im baden-württembergischen Aaalen für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Wie die örtliche Polizei am Mittwoch mitteilte, krabbelten die Tiere am Vorabend in einem Brandmelder umher und lösten diesen aus. 

Rauchmelder löst Alarm aus

Die Ameisen seien offenbar als Rauch erkannt worden. Die Feuerwehr rückte am Dienstagabend mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften an. Dass die Ameisen für den Fehlalarm verantwortlich waren, stellte sich dann vor Ort rasch heraus.

Klein, aber mit großer Wirkung

Eine Motte hat die Anwohner einer ganzen Straße in Braunschweig um ihren Schlaf gebracht. Erst die Polizei konnte die umtriebige Motte stoppen und für Ruhe sorgen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Dieter Bretz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare