Aleut und Gregor: Die süßen Eisbären im Nürnberger Zoo

+
Die Eisbärin Vera spielt am Freitag im Tiergarten in Nürnberg mit ihren Jungen Gregor und Aleut. Die fast vier Monate alten Jungtiere sind für Besucher seit über einer Woche zu sehen. Am 23. März haben sie erstmals ihre Höhle verlassen und das Gehege erkundet.

Nürnberg - Sie sind derzeit die Stars im Tiergarten: Die Eisbärenzwillinge Aleut und Gregor locken zahlreiche Tierfreunde in den Nürnberger Zoo. Sehen Sie die Bilder:

“An manchen Tagen haben wir fast 20 Prozent mehr Besucher als an gewöhnlichen Märztagen“, sagte Tiergartensprecherin Nicola Mögel. An diesem Wochenende könnten es bei gutem Wetter mehr als 10 000 Besucher werden, die die jungen Eisbären bestaunen wollen.

In den vergangenen Tagen hatte aber nicht jeder Zoobesucher Glück: Mutter Vera scheuchte ihren Nachwuchs immer wieder in die Höhle zurück oder ließ die beiden Jungtiere gar nicht erst ins Freigehege. Der Grund: Vater Felix war in seinem Gehege nebenan unterwegs.

Stars im Nürnberger Zoo: Eisbären Aleut und Gregor

Stars im Nürnberger Zoo: Eisbären Aleut und Gregor

In der freien Natur trennt sich die Mutter nach der Geburt der Jungtiere vom männlichen Partner, da dieser eine Bedrohung für den Nachwuchs darstellt. Im Tiergarten bestehe aber keine Gefahr für die kleinen Eisbären, erklärte Mögel. “Vera kümmert sich eben mit 150 Prozent um ihre Kleinen.“ Am Freitag jedenfalls tollten die Zwillinge wieder im Freigelände umher.

Die Zwillinge waren am 2. Dezember zur Welt gekommen. Vera ist auch die Mutter der berühmten Eisbärin Flocke. Sie lebt inzwischen in einem Tierpark in Frankreich.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare