Wer macht so etwas?

Aldi-Einkaufswagen: Horror-Fund! Inzwischen wurde der Besitzer ausfindig gemacht

+
Die Polizei und Peta sucht nach dem Tierquäler - ein Erfolg ist unwahrscheinlich.

Wer macht sowas? In einem Aldi-Einkaufswagen hat die Polizei eine Katze gefunden - gewaltsam zu Tode gequält. Doch irgendetwas passt nicht recht zusammen.

Update vom 31.05.2019: Laut Polizeidienststelle Unna wurde nun der Besitzer der toten Katze ermittelt. Als das Tier nicht mehr zu ihm nach Hause kam, hatte er Verwandten und Nachbarn erzählt, dass die Katze vermisst wird. Die entdeckten auf Facebook die grausige Geschichte des Aldi-Einkaufswagen-Funds und leiteten dem Katzenbesitzer ihren Verdacht weiter. Der Mann identifizierte schließlich beim Tierarzt seine Katze. Peta setzte in der Zwischenzeit eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise aus - die Tierschutzorganisation bittet jeden, der etwas über den mutmaßlichen Tierquäler weiß, sich zu melden.

Usrsprünglicher Artikel vom 20.05.2019: Aldi-Einkaufswagen birgt Furchtbares!

Schwerte - Nach einem Hinweis haben die Polizeibeamten in Schwerte in einem Einkaufswagen von Aldi einen grausigen Fund gemacht. In der Nähe des Discounters beim Schwerter Bahnhof hat jemand eine tote Katze abgelegt. 

Fest steht, dass das Tier zu Tode gequält wurde. Ein Tierarzt fand das bei einer Untersuchung heraus und konnte auch ausschließen, dass die Verletzungen von einem Unfall mit einem Auto stammen. Das Tier lag auf Zeitungspapier gebettet und war zum Teil mit Kinderkleidung zugedeckt.

Tote Katze in Aldi-Einkaufswagen: Fund des Kadavers gibt Rätsel auf

Der Fund gibt Rätsel auf. Das Tier wirkt fast liebevoll gebettet. Auf der anderen Seite scheint es auch, dass man es an diesem Ort bewusst zur Schau gestellt habe, sagte ein Polizeisprecher der Polizei den Ruhr Nachrichten. Wer quält ein schutzloses Tier derart, dass es stirbt?

Tierquälerei ist eine Straftat: In Paragraph 1 des Tierschutzgesetzes steht: „Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.“ Nun sucht die Polizei nach Hinweisen auf den oder die Täter.

Immer wieder werden Tiere bestialisch gequält oder zu Tode geliebt, besonders Katzen. In Siegelsbach (Landkreis Heilbronn) erregte das Schicksal einer Schäferhündin bei vielen Anteilnahme.

Weltweit größte Aldi-Filiale: Nach wenigen Tagen soll Schluss sein. 

Video: Tote Katzenbabys im Müll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare