Schicksalhaftes Wiedersehen 

Mutter trifft Tochter nach 17 Jahren zufällig zum ersten Mal - So reagierte der Teenager

+
17 Jahre nach der Adoption hat Gina Crotts ihre leibliche Tochter durch Zufall in einem Tanzstudio wiedergetroffen.  

17 Jahre nachdem Gina Crotts ihre Tochter zur Adoption freigibt, steht der Teenager plötzlich durch Zufall vor ihr. Das Mädchen reagiert beim Treffen emotional. 

Saratoga Springs - Gina Crotts aus Saratoga Springs ist noch keine 20, als sie das erste Mal schwanger wird. Eine Abtreibung kommt für die junge Frau dennoch nicht in Frage. So entscheidet sie sich schweren Herzens, ihre kleine Tochter nach der Geburt adoptieren zu lassen. Sorgfältig sucht Crotts geeignete Adoptiveltern aus und beschreibt auf ihrem Blog, wie schwer die Schwangerschaft für sie war. Sie habe gewusst, dass alles auf den einen Moment, die Herausgabe ihres Kindes, hinausläuft, berichtet ntv.de.

Die heute 38-Jährige hat mittlerweile geheiratet und drei weitere Kinder, doch ihre Erstgeborene Kalyn hat sie nie vergessen. Über die Jahre bleibt Crotts mit den Adoptiveltern in Kontakt und bekommt Fotos ihrer Tochter zugeschickt. Persönlichen Kontakt haben die beiden aber nicht. Sie habe nicht gewusst, ob Kalyn ihre leibliche Mutter überhaupt kennenlernen wolle, sagt Crotts. Mit ihrem Ehemann Brandon und den drei gemeinsamen Kindern feiert Crotts dennoch jedes Jahr Kalyns Geburtstag. 

Gina Crotts trifft ihre leibliche Tochter zufällig bei einer Tanzprobe

Dann nimmt das Schicksal seinen Lauf: Crotts ist mit ihrer Tochter Evie (13) bei einer Tanzprobe, als das Kind plötzlich auf ein Mädchen außerhalb des Raumes vor einer Glasscheibe deutet. Sie glaube, das sei ihre Schwester, sagt Evie. Die 13-Jährige hat zu diesem Zeitpunkt seit einiger Zeit ein Foto von Kalyn in ihrem Zimmer hängen. Daraufhin erkennt auch Gina Crotts ihre älteste Tochter.

„Ich saß mit dem Rücken zum Fenster. Als ich mich umdrehte, lagen nur etwa zwei Meter zwischen uns. Zunächst war ich geschockt, doch schon Sekunden später total aufgeregt. Aber es kamen mir auch Zweifel, ob sie mich überhaupt sehen wollte“, berichtet die 38-Jährige von der schicksalhaften Begegnung. Ihre Tochter weiß damals schon lange, dass sie adoptiert ist und ihre leibliche Mutter Gina heißt. 

Gina Crotts erste Frage an ihre Tochter: „Bist du glücklich?“

„Ich ging zur Tür und verharrte dort, denn ich wollte sie nicht dabei beobachten, wie sie fortgeht, weil sie noch nicht so weit ist“, erzählt Crotts. Doch plötzlich steht Kalyn direkt vor ihr. „Das Erste, das ich sie fragte war: Bist du glücklich?“, so Crott. Kalyn antwortet mit „Ja“. Mutter und Tochter umarmen sich. Sie hätten sich daraufhin angestarrt und immer wieder gelacht. Nachdem sie lange miteinander geredet hatten, tauschten sie Telefonnummern aus. 

Seitdem der Zufall sie wieder zusammengebracht hat, schreiben sich Mutter und Tochter viel und treffen sich regelmäßig. Kalyn möchte die Beziehung zu ihrer leiblichen Mutter und deren Familie vertiefen. „Als ich sie alle zum ersten Mal traf, fühlte ich mich direkt von ihnen aufgenommen“, freut sie sich. „Meiner Mutter auf diese Weise in die Arme zu laufen, war das Beste, was mir passieren konnte“, fügt Kalyn hinzu. „So war es einfacher. Ich musste mir vorher keine Gedanken über diese erste Begegnung machen.“

Auch eine 81-jährige Frau konnte nach jahrelanger Suche noch ihre Mutter kennenlernen. Diese ist inzwischen 103 Jahre alt.

Lesen Sie auch: Mutter geht nachts aufs Klo - und rettet damit Familie das Leben und Gesetz zerreißt Familie: Wann sehen diese Kinder ihre Mama wieder?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare