Achtjähriger Junge stirbt nach Pferdetritt

Bad Langensalza - Tödliches Ende eines Urlaubs auf dem Reiterhof: Ein achtjähriger Junge ist gestorben, nachdem er von einem scheuenden Pferd getreten worden war.

Das Tier, das in Bad Langensalza (Thüringen) im Vorraum einer Reithalle von seiner Besitzerin am Halfter geführt wurde, habe ihn am Brustkorb getroffen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Trotz Einsatzes von Notärzten und eines Rettungshubschraubers sei der Junge am Samstagabend noch auf dem Reiterhof gestorben. Die Besitzerin des Tieres wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht.

Der Junge war zusammen mit etwa 20 anderen Kinder auf einem Sommerferiencamp auf dem Reiterhof. Die Eltern des toten Jungen und die anderen Kinder würden von Notfallseelsorgern betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare