Schlimmes Familien-Unglück

Achtfach-Mutter läuft an Unfall vorbei - dann erfährt sie, wer verunglückt ist

+
Eine Frau in England ist an einem Unfall vorbeigejoggt, der ihr Leben veränderte. (Symboldbild)

Eine Frau sieht beim Joggen einen tödlichen Verkehrsunfall. Sie tätigt einen Anruf, um Trost zu finden – den Anruf wird sie wohl nie vergessen.

Derbyshire/England - An einem Dezembertag sah Jacqui Saunders beim Joggen eine schlimme Unfallstelle: Ein Motorrad und ein Range Rover waren zusammengestoßen. Sie lief vorbei und rief ihren Ehemann an, der selbst Biker war. Sie wollte ihm erzählen, dass er zum Glück nicht das Opfer sei. Doch er konnte nach dem Unfall nicht mehr ans Handy gehen. Schrecklich endete auch bei Celle nahe Hannover ein Unfall, bei dem vier Freunde in einem Ford verunglückt sind.

Der tragische Vorfall in einem englischen Dorf in Derbyshire beschäftigt gerade die englischen Lokalmedien. Auch das Blatt The Sun berichtet über die 50-jährige Mutter, die nicht ahnte, dass sie an dem Unfall vorbeigelaufen war, in dem ihr Mann ums Leben kam. Er wurde nur 47 Jahre alt. Jacqui Saunders hat acht Kinder, sieben davon gemeinsam mit ihrem Ehemann. Ihre Jüngste ist zehn Jahre alt.

Schwerer Unfall: VW Polo knallt gegen Baum - Ersthelfer von anderen Autofahrern schockiert

Achtfache Mutter: Vorwürfe an die englische Polizei

Mit John Saunders war sie seit 1992 verheiratet. Gutherzig, ehrenwert, ein liebevoller Vater: So beschreibt Jacqui Saunders ihren Mann dem Lokalnachrichten-Portal Derbyshire Live. Tochter Kirsty Saunders (25) ergänzt: “Er nahm sich für jeden von uns einzeln Zeit und simste mir jeden Freitagabend ein ‘Gute Nacht’’.

Schrecklicher Unfall: Lkw überrollt 17-Jährige auf Fahrrad: Jugendliche ist tot - Fahrer fährt weiter

Bis zu jenem unglückseligen 17. Dezember 2018. Sie erfahre seither zwar eine “unglaubliche Unterstützung“ der Gemeinde, so Saunders zu Derbyshire Live - nur von den Behörden nicht. Ihre Vorwürfe haben es in sich: “Die Polizei gab uns eine Infobroschüre, und das war’s. Wir haben im letzten Monat gerade mal mit einem Polizisten einen Termin bekommen.”

Polizei in Derbyshire: “Wir haben begrenzte Kapazitäten”

Was noch dazu kommt: Die Einladung zur Identifikation des Toten sei erst 15 Minuten vor dem Termin erfolgt. Deshalb habe die trauernde Witwe es nicht geschafft, pünktlich zu erscheinen, erzählt sie. Die Polizei Derbyshire wehrte sich gegen die Vorwürfe:  “Unsere Räumlichkeiten wurden in der Woche stark genutzt. Wir haben den Termin kurzfristig bekannt gegeben, aber wir haben begrenzte Kapazitäten.”

Allerdings ist der Polizei offenbar klar, dass sie die achtfache Mutter ziemlich enttäuscht haben. Sie entschuldigte sich in der Presse und erklärte: “Es ist uns ein Anliegen, allen Hinterbliebenen von Verkehrstoten Unterstützung zu geben”, so ein Sprecher.

frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare