38-Jähriger bei Kanalarbeiten ertrunken

Werdau - Tragischer Unfall: Bei der Reinigung eines Ablaufrohrs in Werdau in Sachsen ist ein 38-Jähriger am Donnerstag von einer Flutwelle erfasst worden und ertrunken.

Bei der Reinigung eines Ablaufrohrs in Werdau in Sachsen ist ein 38-Jähriger am Donnerstag von einer Flutwelle erfasst worden und ertrunken. Der Mann hatte zusammen mit einem Kollegen versucht, den kleinen Kanal von Treibgut zu befreien, um eine Überschwemmung zu verhindern.

In diesem Moment überraschte ihn die Welle, die von höher gelegenen Teichen heranschoss, teilte die Polizei mit. Genau das hätte mit der Reinigung eigentlich verhindert werden sollen, hieß es. Starker Regen hatte die Gewässer innerhalb kurzer Zeit stark anschwellen lassen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare