Bremsen versagten

27 Tote nach Unfall mit Reisebus in Indonesien

+
Zahlreiche Krankenwagen transportieren die Opfer eines Busunfalls in die Krankenhäuser. Foto: Tatan Syuflana/AP/dpa

Jakarta (dpa) - Bei einem Unfall mit einem Reisebus in Indonesien sind 27 Menschen ums Leben gekommen. 18 weitere wurden verletzt, darunter auch zwei Kinder.

Der mit einheimischen Touristen besetzte Bus sei in der Provinz Jawa Barat einen Hügel hinuntergestürzt, teilten Polizei und Krankenhausmitarbeiter mit. Es hätten sich rund 50 Menschen in dem Bus befunden, als sich das Fahrzeug auf einer abschüssigen Straße überschlug, sagte Polizeisprecher Hari Suprapto. Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass vermutlich die Bremsen des Fahrzeugs versagt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare