In Bayern und Baden-Württemberg

Nach 150 Einbrüchen: Täter gefasst

Ein Mann aus Ulm ist nach rund 150 Einbrüchen in Baden-Württemberg und Bayern festgenommen worden. Er wurde nach einer weiteren Tat festgenommen.

Ulm (dpa) - Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, soll der 25-Jährige von Dezember 2017 an Einbrüche in Kindergärten und Pfarrhäusern in der Region begangen haben - bis ins bayerische Schwaben. Dabei soll ein Schaden von rund 120 000 Euro entstanden sein. 

Der Mann wurde demnach am Samstag nach einem Einbruch in Gerlingen bei Stuttgart festgenommen. In seinem Auto fanden die Ermittler mutmaßliches Einbruchswerkzeug. In seiner Wohnung entdeckten sie zudem Gegenstände, die von Einbrüchen stammen könnten. 100 der rund 150 Einbrüche hat er demnach zugegeben. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch:

In London hat ein Einbrecher eine 90-jährige, kranke Frau bestohlen, während diese machtlos im Bett lag und alles mit ansehen musste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Maurer (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare