Übergriff in Indien

15-Jährige von Männern vergewaltigt und ermordet: Todesstrafe für Täter

+
Immer wieder kommt es in Indien zu Vergewaltigungen. Hier gedenken Trauernde einem der Opfer.

Sie sollen eine Jugendliche in Indien erst vergewaltigt und dann getötet haben. Nun droht den mutmaßlichen Tätern der Tod durch den Strick.

Neu Delhi - Wegen der Vergewaltigung und des Mordes an einer 15-Jährigen sind in Indien drei Männer zum Tod durch den Strang verurteilt worden. Dies teilte die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats Maharashtra am Mittwoch mit. Die Tat hatte sich im Juli 2016 in einem Dorf ereignet. Das Opfer war ein Mitglied der höheren Kaste der Maratha, die Täter Dalits - sie kommen aus der untersten Stufe des Kastenwesens, die früher als „Unberührbare“ galten.

Nach dem Mord gingen Hunderttausende Maratha auf die Straße. Das Verbrechen habe die Region erschüttert, sagte der Regierungschef des Bundesstaats, Devendra Fadnavis. Die Todesurteile sind noch nicht rechtskräftig. Sexuelle Gewalt gegen Frauen sorgt in Indien immer wieder für öffentliche Proteste. An der Zahl der Übergriffe ändern aber auch die neuen strengeren Gesetze wenig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.