Ludger Tenberge

Ludger Tenberge

Vom Münsterland an den Hellweg: Seit 2002 ist Ludger Tenberge Redakteur in der Lokalredaktion des Soester Anzeigers. Neben all den spannenden und vielfältigen lokalen Themen steht die Berichterstattung über den Kurort Bad Sassendorf stärker im Fokus. Hinzu kommt das persönliche Interesse für die lokale und regionale Geschichte. Daher bildet die Beschäftigung mit dem historischen Salzsieden und dem Aufblühen des Gesundheitswesens in den Sole-Heilbädern am Hellweg fast von allein einen besonderen Schwerpunkt. Viele Artikel sind auf dieser Grundlage entstanden.

Jüngstes Ergebnis ist zudem das März 2021 erschienene Buch "Sole, Salz und Wohlergehen". Die "Kurze Geschichte der Salinen und Kurorte am Hellweg" überspannt mehr als zwei Jahrtausende und reicht von den Relikten des Salzsiedens in Tontiegeln, die in Werl einige Jahrhunderte vor Christi Geburt in Gebrauch waren, bis zu den modernen Sole-Thermalbädern von heute. Weitere Informationen zum Buch gibt es hier.

Ludger Tenberge M. A. hat in Münster Politikwissenschaft, Neuere Geschichte und Publizistik studiert und ist seit den Zeiten des Studiums journalistisch tätig. Nach dem Volontariat beim Soester Anzeiger und einem Intermezzo bei der Kölnischen Rundschau ist er seit 2002 Redakteur beim Soester Anzeiger. Er lebt mit seiner Familie in Bad Sassendorf.

Zuletzt verfasste Artikel:

Schüler üben sich ganz konkret in Politik

Schüler üben sich ganz konkret in Politik

Wattenburg ist eine Stadt wie viele: Der Strukturwandel hinterlässt seine Folgen, Unternehmen wandern ab, die Hälfte der Einwohner ist seit der Finanzkrise von 2008 fortgezogen, der demografische Wandel macht sich mit einer älter werdenden Bevölkerung bemerkbar. Und jetzt muss der Gemeinderat auch noch klären, ob und wie das Freibad erhalten werden kann.
Schüler üben sich ganz konkret in Politik
Streit um Wasser im Diesel hält an

Streit um Wasser im Diesel hält an

Mindestens fünf oder sechs Autofahrer beklagen erhebliche Schäden an ihren Dieselfahrzeugen, nachdem sie am 15. Juli bei der HEM-Tankstelle in Bad Sassendorf Diesel getankt hatten. Ihre Vermutung, dass während des extremen Unwetters Mitte Juli Regenwasser in das Diesellager der Tankstelle eingedrungen sei, wird inzwischen durch das Prüfzertifikat eines Labors aus Speyer untermauert. Gleichwohl zieht sich die Begleichung der Schäden hin.
Streit um Wasser im Diesel hält an
Neubau richtet sich speziell an Senioren

Neubau richtet sich speziell an Senioren

Mehrfamilienhäuser speziell mit Seniorenwohnungen findet man normalerweise eher in Städten wie Soest und Lippstadt oder dem Zentralort von Bad Sassendorf. Das Projekt mit sechs Seniorenwohnungen in Ostinghausen stellt deshalb eine Besonderheit dar. Die Nachfrage nach den Wohnungen ist aber schon jetzt, einige Monate vor Fertigstellung des Gebäudes, groß.
Neubau richtet sich speziell an Senioren
Kurort ist bei Brautpaaren weiterhin sehr beliebt

Kurort ist bei Brautpaaren weiterhin sehr beliebt

Besondere Zahlenkombinationen üben einen besonderen Reiz aus, und leichter zu merken sind sie noch dazu. Was zum Beispiel praktisch wäre, um den Hochzeitstag niemals zu vergessen. Das laufende Jahr bietet zwei besondere Termine, nämlich den 2. 2. ‘22 und den 22. 2. ‘22, auch interessant in der Schreibung 22022022.
Einen größeren Ansturm auf diese beiden Schnappszahlendaten kann die Gemeinde bisher jedoch nicht vermerken.
Kurort ist bei Brautpaaren weiterhin sehr beliebt
Heizen mit Wärmepumpe findet viel Aufmerksamkeit

Heizen mit Wärmepumpe findet viel Aufmerksamkeit

Dank Wärmepumpe und Strom von der Photovoltaik möglichst emissionsfrei und umweltschonend heizen und heißes Wasser bereiten: Das Beispiel der Familie Vitt aus Ostinghausen hat unter den Anzeiger-Lesern in der Region und ausweislich der Klickzahlen im Internet auch deutschlandweit großes Interesse gefunden. Einige Leser haben jedoch Vorbehalte an der Funktionsweise des Modells geäußert, die hier noch einmal aufgegriffen werden sollen.
Heizen mit Wärmepumpe findet viel Aufmerksamkeit
Architekt plant drei Doppelhäuser am Kleiweg in Enkesen

Architekt plant drei Doppelhäuser am Kleiweg in Enkesen

Gut 180 Einwohner in etwa 65 Haushalten leben in Enkesen im Klei, es könnte allerdings sein, dass die Zahl der Einwohner bald um einiges höher liegt: Auf einem freien Grundstück am Kleiweg, das derzeit noch als Wiese genutzt wird, plant der Architekt Alexander Hopf, der selbst im Breiteweg in Enkesen wohnt, den Bau von drei Doppelhäusern.
Architekt plant drei Doppelhäuser am Kleiweg in Enkesen
Neben Schnelltests sind bald auch PCR-Testungen möglich

Neben Schnelltests sind bald auch PCR-Testungen möglich

Das neue Corona-Testzentrum in der Bahnhofstraße wird gut angenommen, der Betreiber will das Angebot in dem Standort daher Ende Januar ausweiten.
Neben Schnelltests sind bald auch PCR-Testungen möglich
Familie Vitt aus Ostinghausen heizt emissionsfrei

Familie Vitt aus Ostinghausen heizt emissionsfrei

Die Technik macht es möglich: Familie Vitt aus dem Kreis Soest heizt emissionsfrei. So hat sie es geschafft.
Familie Vitt aus Ostinghausen heizt emissionsfrei
Schulstart im Kreis Soest: Wenige positive Corona-Tests

Schulstart im Kreis Soest: Wenige positive Corona-Tests

Testen, testen, testen, lautet die Strategie im Kampf gegen Covid. Ohne negatives Ergebnis darf niemand ins Klassenzimmer kommen. Wie ist der Start nach den Ferien in den Schulen gelaufen? Wir haben nachgefragt.
Schulstart im Kreis Soest: Wenige positive Corona-Tests
Dem Luchs auf der Spur

Dem Luchs auf der Spur

Könnte es sein, dass in den Wäldern rund um Neuhaus regelmäßig ein Luchs umher streift? Mehrere mutmaßliche Sichtungen legen dies jedenfalls nahe. Vor allem eine Beobachtung von Werner Konrad Suermann von Anfang Dezember hat Gewicht. Denn der Naturfreund gilt als erfahrener Beobachter und Tierkenner.
Dem Luchs auf der Spur