yourzz-Webweiser: Styropor-Haus und eine private Insel

Ein warmes Haus aus Styropor, wie man Mathe-Formeln besser in den Kopf bekommt und warum Jay-Z ein wenig Privatsphäre mehr als zwei Millionen Euro wert ist. Das sind unsere Web-Tipps:

Warmes, aber zerbrechliches Haus

Das Sommersemester hat gerade erst begonnen, und in vielen Uni-Hochburgen herrscht Wohnungsknappheit. Der Kasseler Architekturstudent Victor Tuschick hat Abhilfe geschafft – mit einer merkwürdigen Maßnahme. Der 23-Jährige baute ein Haus aus Styropor. Leicht zu zerbröseln, aber warm! Das kleine Häuschen ist aber erst einmal nur eine Übergangslösung, denn Duschen und Toiletten sucht man dort vergeblich.

Zum Bericht

Gestikulieren hilft bei Mathe-Problemen

Probleme in Mathe? Der Satz des Pythagoras? Dann nutze deine Hände und Füße. Eine Studie der Michigan State University zeigt, dass kleine Gesten helfen können, das für die Klausur Gelernte besser zu verstehen und zu verinnerlichen. Die Lehrer werden sich wundern, wenn während der Klassenarbeit alle Schüler plötzlich wird herumgestikulieren...

Zum Bericht

Privatsphäre für zwei Millionen Euro

Das Promi-Dasein ist nicht immer einfach. Der Star steht im Blitzlicht-Gewitter, genießt das unter Umständen sogar. Aber die Familie ist bitteschön tabu. Das denkt sich auch US-Rapper Jay-Z. Er will sich, seiner Gattin Beyoncé und der gemeinsamen Tochter – der 15 Monate alten Blue Ivy – etwas mehr Privatsphäre verschaffen und eine Insel kaufen. Das ist ihm laut einem Bericht der britischen Zeitung „The Sun“ mehr als zwei Millionen Euro wert sein.

Zum Bericht

Viel muss zu diesem Video eigentlich nicht gesagt werden. Nur so viel: Man sollte niemals „nein“ zu einem Panda sagen. Warum? Seht selbst.

Zum Video

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © AP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare