Wegen Liebeskummer: Adele hing an der Flasche

+
Sängerin Adele litt schwer unter Liebeskummer

London - Eine zerbrochene Beziehung inspirierte Sängerin Adele (24) zu ihren größten Hits. Doch der Liebeskummer hatte auch dunkle Seiten für die Britin.

Es ist wohl eine der schönsten Herzschmerz-Balladen aller Zeiten: In "Someone like you" singt Adele mit unnachahmlichem Gefühl vom Ende einer Liebe.Das autobiografisch gefärbte Lied wurde weltweit ein Riesen-Hit, verkaufte sich millionenfach. Doch erst jetzt kommt heraus, wie schlimm es um die damals 21-Jährige stand: 

Die Trennung kam 2009, als Adeles Karriere gerade begann. Die Britin war mit ihrem ersten Album auf Tour - und trank viel zu viel. Mehr als einmal stand sie laut dem Magazin InTouch sturzbetrunken auf der Bühne. "Teilweise konnte ich mich nicht mehr an die Texte meiner Lieder erinnern", gestand die Sängerin jetzt Marc Shapiro, der sie für sein Buch "Adele: The Biography" interviewte. Die Londonerin hatte ein regelrechtes Alkoholproblem - genau wie ihr Vater, mit dem die 24-Jährige seit Jahren nichts mehr zu tun haben will. Ihre Alkoholsucht hat Adele mittlerweile nach eigenen Angaben aber überwunden.

Lady Gaga, Adele, Katy Perry & Co.: Forbes-Top-Ten der Frauen im Musik-Business

Lady Gaga, Katy Perry & Co.: Forbes-Top-Ten der Frauen im Musikgeschäft

18 Monate lang war Adele mit ihrem damaligen Freund zusammen gewesen, die beiden schmiedeten schon Hochzeitspläne. Nur wenige Monate nach der Beziehungs-Aus erfuhr die Frau mit der Ausnahmestimme, dass sich ihr Ex bereits wieder neu verlobt hatte. Ein schwerer Schock für Adele. "Ich war buchstäblich am Ende", verriet sie damals in einem Interview mit Digital Spy. All ihre Emotionen flossen in "Someone like you" - es war ihre Art, mit der Trennung abzuschließen, erinnert sich Adele. - hn

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare