"Rocky Horror" für den guten Zweck

Video: "Big Bang Theory"-Star in Strapse

+
Dr. Sheldon Cooper wurde Dr. Frank N. Furter: Jim Parsons tanzte den "Time Warp" aus der "Rocky Horror Show". Mit ihm auf der Bühne: Melissa Rauch, Johnny Galecki und Kaley Cuoco (l-r)  

Los Angeles - So haben Sie Dr. Sheldon Cooper noch nie gesehen: Der Super-Nerd aus der TV-Sitcom "The Big Bang Theory" ist in Korsett, Strapse und Netzstrümpfen aufgetreten - aus gutem Grund. 

Als sonderbares Physik-Genie in der Fernseh-Comedy "The Big Bang Theory" bevorzugt er T-Shirts mit Motiven aus Superhelden-Comics und der Wissenschaft. Doch für einen guten Zweck hat Schauspieler Jim Parsons einen drastischen Rollen- und Outfit-Wechsel vorgenommen: Aus Dr. Sheldon Cooper wurde Dr. Frank N. Furter aus dem Kult-Musical "The Rocky Horror Show", berichtet die Daily MailStilecht im schwarzen Korsett, Strapse und Netzstrümpfen mit falscher wilder Lockenpracht, Hochhackigen und roter Federboa legte der 39-Jährige mit seinen Kollegen aus der Physiker-WG den "Time Warp" hin - den berühmten Tanz aus dem durchgeknalltesten Broadway-Stück der 70er-Jahre. 

Penny, die blonde Nachbarin der Science-Nerds, vertauschte ihre Kellnerinnen-Uniform mit der eines sexy Hausmädchens: Mit sichtlich viel Spaß übernahm Kaley Cuoco die Figur der Magenta. Melissa Rauch, die Howards Freundin und spätere Ehefrau in der TV-Serie spielt, gab das rotperückte zweite Hausmädchen Columbia. Johnny Galecki, in der Serie der Dr. Leonard Hofstadter, übernahm den Part des Erzählers, während Simon Helberg alias Raumfahrtingenieur Howard Wolowitz den unheimlichen Butler Riff Raff mimte. Kaum wiederzuerkennen war auch Kunal Nayyar (Dr. Rajesh „Raj“ Ramayan Koothrappali), der sich mutig in einen nietenbesetzten Lederfummel warf, sowie Mayim Bialik, die ihr Graue-Maus-Outfit der Dr. Amy Farrah Fowler für eines mit jeder Menge Glitter aufgab.

Sehen Sie hier ein Handy-Video von der skurrilen Performance 

"Je mehr Sie trinken, umso besser werde ich klingen", riet Galecki den Gästen im Ballsaal des Beverly Hilton, so das britische Blatt. Doch denen gefiel die ausgelassene Performance bestens und so sammelten die TV-Stars viel Geld für den guten Zweck.

hn

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare