Schul-TV-AG freut sich über 500-Euro-Spende

+
Axel Hesse von der Sparda-Bank (ganz rechts) übergibt den 500-Euro-Scheck für die TV-AG der Freien Christlichen Hauptschule an Thorn Leonardt (Leitung der AG, 2. von rechts) und Schulleiter Wolfgang Mattstedt (3. von rechts).

Lüdenscheid - Das Fernsehen gehört seit Jahrzehnten zum täglichen Leben mit dazu. Doch wie werden die bunten Bilder, die jeden Tag über die Mattscheibe flimmern, eigentlich produziert? Diese Frage stellen sich die Teilnehmer der Schul-TV-AG in der Freien Christlichen Hauptschule Am Schäferland in Lüdenscheid regelmäßig.

Von Björn Othlinghaus 

Unter der Leitung des Lehrers Thorn Leonhardt lernen die derzeit sechs teilnehmenden Schüler seit Ende April ganz praktisch, wie eine Fernsehsendung entsteht. Längst haben sich die Schüler zu Profis im Medien-Bereich entwickelt. Wie in einem echten TV-Team übernimmt jeder Schüler schwerpunktmäßig eine bestimmte Tätigkeit. Josia Tienken aus der 7. Klasse arbeitet zum Beispiel als Kameramann und Cutter mit, wobei ihm der Umgang mit dem Schnittprogramm am Besten gefällt. „Ich arbeite sehr gern am Computer und habe damit auch schon zuhause für meinen Vater Fotos und Filme bearbeitet“, erklärt Josia, der in diesem Bereich oft schon mehr als seine Eltern weiß.

Aber auch die Frage, wie Filmtricks entstehen, lässt Josia nicht los, so dass er seit einiger Zeit auch Trickfilme vor der Green-Screen mit Playmobil-Figuren dreht. Das ist natürlich eine ganz schön langwierige Arbeit, denn man kann immer nur sehr kurz filmen und muss dann wieder die Figuren verändern, damit sich die Figuren im Film flüssig bewegen. Wird Josia allerdings nach seinem Berufswunsch gefragt, könnte er sich neben einer Computertätigkeit auch eine Arbeit in einer Schreinerei vorstellen.

Rafail Papadopoulos, ebenfalls in der 7. Klasse, ist im Team überwiegend als Reporter unterwegs. „Wir haben schon einen Film gemacht mit dem Thema ‘Schul-TV’“, erzählt Rafail. Bevor er mit dem Kamerarmann losging, um einen Schüler und auch Schulleiter Wolfgang Mattstedt zu interviewen, hat er sich die Fragen selbst ausgedacht und aufgeschrieben. Für Rafail ist der Beruf des Reporters allerdings nur die zweite Wahl – am liebsten möchte er Rechtsanwalt werden. „Aber auch KFZ-Mechaniker zu sein, würde mir gefallen“, meint Rafail, und schwärmt in höchsten Tönen vom VW-Käfer, einem Fahrzeug, auf das er besonders „abfährt“.

Vorerst ist Rafail jedoch noch mit seinem TV-Job ausgelastet, denn derzeit entsteht im Rahmen der AG wieder ein neuer Film. Für die redaktionelle Arbeit sucht das TV-Team derzeit noch Texter an der Schule und dreht dafür einen Werbefilm. „Die Idee ist, dass wir Interviews aufnehmen, bei denen weder der Interviewer noch der Befragte etwas sagt, weil es ja keinen Text gibt“, erklärt dazu Thorn Leonhardt. Der Film wird demnächst auch auf dem frisch eingerichteten Youtube-Kanal der Schule zu sehen sein. Neben Textern sucht die AG auch noch nach Grafikern.

Dass die Arbeit der Schul-TV-AG an der Freien Christlichen Hauptschule auch über die Einrichtung hinaus Beachtung findet, bewies der Besuch von Axel Hesse, Filialleiter der Sparda-Bank Lüdenscheid. Hesse brachte einen Scheck in Höhe von 500 Euro mit. Die großzügige Finanzspritze wurde bereits in die Anschaffung einer neuen Kamera gesteckt.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare