Musical-Debut "Kinky Boots" räumt ab

Sechs Tony Awards für Cyndi Lauper

+
Cindy Lauper bekam einen Tony Award für ihren Soundtrack zu "Kinky Boots"

New York - In der Radio City Music Hall in New York wurden am Sonntag die Tony Awards verliehen. Große Abräumerin des Abends war 80er-Ikone Cyndi Lauper ("Girls Just Want To Have Fun").

Das von der Popsängerin Cyndi Lauper geschriebene Musical „Kinky Boots“ ist der große Gewinner der diesjährigen Tony-Awards. Laupers erstes Stück für den Broadway räumte am Sonntagabend (Ortszeit) in New York insgesamt sechs der begehrten Theaterpreise ab, darunter auch die Auszeichnung für das beste Musical. Das Musical basiert auf einem britischen Film aus dem Jahr 2005 über eine Schuhfabrik am Rande des Ruins, die wieder in die Erfolgsspur zurückkehrt, weil sie ihre Produktion auf die Bedürfnisse von Fetisch-Liebhabern umstellt.

„Man fliegt um die ganze Welt für Anerkennung - und vergisst, dass man einfach in seinem Vorgarten schauen muss“, sagte die in New York geborene Lauper bei der Gala in der Radio City Music Hall. „Kinky Boots“ war insgesamt zwölfmal nominiert gewesen.

Das Stück „Vanya and Sonia and Masha and Spike“ hat den renommierten Tony Award in der Hauptkategorie bestes Theaterstück gewonnen. Das Siegerstück des Dramatikers Christopher Durang nimmt Motive des russischen Autors Anton Tschechow auf und versetzt sie in das Pennsylvania von heute. Eine der Hauptrollen spielt Hollywoodstar Sigourney Weaver ("Alien", "Avatar").

Tony Awards 2013: Die besten Bilder

Tony Awards 2013: Die besten Bilder

Ein Hollywood-Star ging bei der in diesem Jahr zum 67. Mal stattfindenden Verleihung der Tony Awards dagegen leer aus: Der für seine Rolle im Stück „Lucky Guy“ nominierte Tom Hanks musste sich seinem Kollegen Tracy Letts aus „Wer hat Angst vor Virginia Wolf?“ geschlagen geben, das drei Auszeichnungen gewann.

Große Erfolge feierten auch die Musicals „Pippin“ und „Matilda“ mit je vier Tonys.

Durch die Preisverleihung führte bereits zum vierten Mal US-Serienstar Neil Patrick Harris („How I Met Your Mother“). Er unterhielt sein Publikum mit Gesangs- und Showeinlagen.

dpa/AP

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare