Justin Bieber und Co.

Teen Choice Awards: Das sind die Gewinner

+
Justin Bieber performt bei den Teen Choice Awards

New York - In den USA wurden am Sonntag die Teen Choice Awards verliehen. Statt einer Trophäe bekommen die Gewinner ein echtes Surfbrett. Vor allem drei Stars räumten orgentlich ab.

Taylor Swift und „Breaking Dawn“ heißen die großen Sieger der Teen Choice Awards in den USA. Die Countrysängerin konnte am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles gleich fünf der Teeniepreise mit nach Hause nehmen. Ähnlich gut war auch Justin Bieber, dessen Show zudem zu den Höhepunkten des Abends gehörte. Swift stellte zugleich einen Rekord auf: Sie hat nun 20 Teen Choice Awards - mehr als jede andere Künstlerin.

So schrieb auch „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1“ Teeniepreisgeschichte. Der Film bekam in diesem Jahr drei Auszeichnungen. Damit kommt die Saga um die Vampire insgesamt auf 41 Teen Choice Awards seit 2008. Die Schauspieler Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner bekamen dafür die Trophäe, die bei den Teeniepreisen keine Goldstatue oder Kristallschale ist, sondern ein buntes - und funktionsfähiges - Surfbrett. „Breaking Dawn“ bekam auch den Hauptpreis, den „Ultimate Choice Award“.

Zu den weiteren Gewinnern des Abends gehörten die Filme „Die Tribute von Panem - The Hunger Games“ und „Marvel's The Avengers“. Offenbar war der Preis aber nicht nur etwas für Teenies: Laut Sender Fox schauten am Abend etwa 134 Millionen Menschen in den USA zu.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare