Welche Rolle spielt(e) sie wirklich?

Wilde Gerüchte um van-der-Vaart-Freundin Sabia

+
Sabia Boulahrouz twittert immer wieder Fotos von sich und Rafael van der Vaart. Die Busenfreundin von Sylvie begleitet den Fußballer oft zu offiziellen Anlässen.

Hamburg - Offiziell haben sich Sylvie und Rafael van der Vaart getrennt, weil sie sich auseinandergelebt haben. Bekannte und Fans vermuten jedoch Eifersucht als wahren Grund für das Ehe-Aus.

„Wir haben uns leider im Laufe der Zeit auseinandergelebt. Es war ein schleichender Prozess, der einfach nicht aufzuhalten war“, begründete Sylvie van der Vaart das Ende ihrer Ehe mit Rafael van der Vaart gegenüber der "Bild"-Zeitung. Die 34-Jährige gibt in einem Gespräch mit dem Blatt auch zu, dass sie und ihr Mann wohl auch zu sehr auf ihre jeweiligen Karrieren fixiert waren. Doch immer mehr Bekannte des Paares melden sich bei diversen Zeitungen zu Wort und sprechen von vorgeschobenen Gründen. Viele von ihnen behaupten, dass in Wahrheit Eifersucht zur Trennung führte.

So berichtete ein angeblicher Freund der van der Vaarts gegenüber der niederländischen Zeitung "DeTelegraaf", dass die Moderatorin Nikki Plessen der wahre Grund für das Ehe-Aus sei. Die 27-Jährige habe sich an Rafael van der Vaart regelrecht rangeschmissen, ihm immer wieder Textnachrichten geschickt - sehr zum Ärger von Sylvie. „Nikkie hat sich große Mühe gegeben, Rafael zu erobern, schickte ihm ständig SMS“, behauptet er im "Telegraaf".

Sylvie van der Vaart: Tag eins nach der Trennung

Sylvie van der Vaart: Tag eins nach der Trennung

Andere Medien spekulieren hingegen, dass Sabia Boulahrouz, eine gemeinsame Freundin von Sylvie und Rafael van der Vaart eine Rolle bei der Trennung spielen könnte. Die Spielerfrau des Sporting-Lissabon-Kickers Khalid Boulahrouz, die einst als Gogo-Tänzerin arbeitete, gilt nicht nur als beste Freundin von Sylvie, sie begleitet Rafael auch regelmäßig zu Veranstaltungen. Immer wieder postet sie auf Twitter Fotos von sich mit dem Fußballer, auf denen sie sich meist eng aneinander kuscheln. Von ihrem Mann, einem ehemaligen Bundesligaspieler (Hamburger SV und VfB Stuttgart), gibt es hingegen kaum Fotos in ihrem Twitter-Account.

Auch die Fangemeinde im Internet mutmaßt, dass Sabia ein falsches Spiel spielt. Facebook-Userin Yvonne C. schreibt zum Beispiel: "Wenn man sich das Foto von Sylvie, Rafael und Sabia anschaut, welches sie von der Silvesternacht getwittert hat, könnte man denken, Rafael und Sabia sind das Paar auf diesem Foto, finde ich ja schon sehr eigenartig. Ob sie da mal nicht die falsche Frau Freundin nennt, wir werden es sehen". Gegen diese Theorie spricht, dass Sylvie nach der Trennung regelmäßig mit Sabia gesehen wurde, sich offenbar von ihr trösten lässt.

Ehe-Aus: Van der Vaart flüchtet ins Trainingslager

Ehe-Aus: Van der Vaart flüchtet ins Trainingslager

Es gibt aber auch niederländische Medien, die eher eine Affäre seitens Sylvie vermuten. Angeblich soll die 34-Jährige ein Verhältnis mit dem Rapper Ali B. gehabt haben, berichtet der Kölner "Express" unter Berufung auf die ausländischen Medienberichte.

Der niederländische "Telegraaf" verfolgt noch eine ganz andere Theorie, in der zwar eine andere Frau eine Rolle spielt, aber kein Seitensprung: Der Zeitung zufolge könnte auch Sarina Bruens ein Grund für die Trennung gewesen sein. Sylvie van der Vaart nennt die 56-Jährige ihren Coach. In ihrer Heimat, den Niederlanden, gilt Bruens jedoch als Medium, das mit Toten kommunizieren kann. Vor allem in letzter Zeit soll die 56-Jährige einen immer größeren Einfluss auf die Moderatorin ausgeübt haben...

Das sind jedoch alles nur Spekulationen. Was tatsächlich zu der Trennung geführt hat, wissen wohl nur Sylvie und Rafael van der Vaart selbst.

mm

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare