Laufsteg-Debüt auf der Fashion Week

Sexy Sylvie als Dessous-Model

+
Die sexy Dessous waren Sylvie wie auf den Leib geschneidert.

Berlin - Dass Sylvie van der Vaart ein heißer Feger ist, wussten wir alle: Doch so sexy, wie bei ihrem Laufsteg-Debüt als Dessous-Model auf der Berliner Fashion Week, hat sie sich noch nie gezeigt.

Eigentlich ist Sylvie van der Vaart mit ihren 1,60 Metern Körpergröße zu klein für den Laufsteg. Mit ihrem Debüt-Auftritt als Dessous-Model auf der Berliner Fashion Week konnte sie aber allemal mit den Top-Models dieser Welt mithalten.

Für die Frühlings- und Sommer-Kollektion 2013 des Labels Hunkemoeller ließ die Moderatorin am Mittwoch die Hüllen fallen. In knapper Unterwäsche präsentierte die 34-Jährige ihre knackigen Kurven. In einem Zweiteiler aus schwarzer Spitze und Federn eröffnete sie die Show im Berliner Ensemble. Später wurde sie in einer Dessous-Kreation in zartem Rosé in einem Podest von der Hallendecke auf die Bühne gelassen. Die Zuschauer waren begeistert.

Ribérys Ex-Bekannte Zahia Dehar zeigt ihre Spitzen-Dessous

Ribérys Ex-Bekannte Zahia Dehar zeigt ihre Spitzen-Dessous

Unter den Gästen war neben Modelkollegin Sara Nuru und Schauspielerin Anna Thalbach auch Ehemann Rafael van der Vaart (29). Dass seine Frau nun als Model heiße Unterwäsche präsentiert, lässt den niederländischen Fußballstar nahezu “kalt“. “Mode ist halt ihr Job. Es ist aber schon ein wenig komisch, wenn alle deine Frau anstarren“, sagte er am Mittwochabend nach der Schau. Dass er die 34-jährige TV-Moderatorin während ihrer Catwalk-Premiere dennoch sichtlich unruhig von seinem Sitz aus beobachtete, hatte einen anderen Grund. “Es war die erste Modeshow für uns beide. Sylvie war nervös, aber ich war nervöser.“

Noch mehr Bilder von der Fashion Week

So sexy und skurril ist die Fashion Week in Berlin

vh/dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare