Millionen-Vertrag für Suri Cruise

Töchterchen (7) designt eigene Modekollektion

+
Suri, die Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes, designt mit sieben Jahren schon ihre erste Modekollektion

New York - Suri Cruise, die Tochter von Katie Holmes und Tom Cruise, hat gerade ihren ersten Millionen-Vertrag unterschrieben. Im Herbst will die Siebenjährige ihre erste Modelinie auf den Markt bringen.

Suri Cruise konnte noch nicht einmal laufen, als sie zur Fashion-Ikone avancierte. Als sie gerade einmal drei oder vier Jahre alt war, prahlte ihr stolzer Papa Tom Cruise damit, dass seine Tochter ihrer Mutter Katie Holmes vor dem heimischen Kleiderschrank modische Ratschläge erteilt. Jetzt macht Suri Cruise ihr Hobby offenbar zum Beruf: Im Alter von nur sieben Jahren wird sie ihre erste eigene Modelinie entwerfen. Einen entsprechenden Vertrag über umgerechnet 1,7 Millionen Euro soll Suri bereits unterschrieben haben, berichtet die britische Zeitung "The Sun".

Demnach wird die Kollektion ab Herbst in einer New Yorker Boutique  und - bei Erfolg - im kommenden Jahr in Läden in ganz Nordamerika erhältlich sein. Die Modelinie soll Kleidchen ebenso umfassen wie Tops, Jeans, Schuhe und Accessoires. Wenn alles gut läuft, soll Suri dem Bericht zufolge auch dazu ermutigt werden, Klamotten für Jungs zu designen.

Katie Holmes trägt vielleicht bald Kleider, die ihre Tochter Suri designt hat. Die Kleine hat gerade ihren ersten Vertrag für eine eigene Modelinie unterschrieben

"Suri ist erst sieben Jahre alt, aber schon sehr interessiert an Kleidung", verrät ein Insider gegenüber der "Sun". "Es ist ein schönes Hobby für sie und wird sicherlich nicht ihr ganzes Leben bestimmen. Die meisten Mädchen träumen davon, ihre eigenen Kleider machen zu können und das (der Vertrag) bedeutet nur, dass ihre Zeichnungen jetzt in die Realität umgesetzt werden." Allerdings wird Suri bei ihrer Kollektion Unterstützung von Mama Katie Holmes und deren Freundin, der Stylistin Jeanne Yang, erhalten. Die beiden hatten im vergangenen Jahr eine eigene Kollektion präsentiert, die von den Kritikern jedoch zerrissen wurde.

mm

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare