[Update] Gewinnt Gamescom-Paket:

yourzz-Reporter testen die Gamescom

Thilo Grawe (vorne) und Yannick Fischer bei der Gamescom.

[Update 12.12 Uhr] KÖLN - Noch bis Sonntag läuft in Köln die Gamescom, die weltgrößte Spielemesse für interaktive Spiele und Unterhaltung. Auf 140.000 Quadratmetern geben sich die etwa 600 Aussteller aus über 40 Ländern alle Mühe, um die 275.000 erwarteten Besucher zu begeistern und zu unterhalten. Mit dabei waren auch die yourzz-Reporter Thilo Grawe und Yannick Fischer. Sie haben für yourzz einige Spiele getestet.

Der Rundgang über die Spielemesse beginnt am Haupteingang Nord: Sensationellen Aufbauten, beeindruckenden Präsentationen, basslastige Musik und bunten Lichtern. Der Halle 8 ist aber vor Allem das Thema „Multiplayer-Online-Battle-Arena“ (MOBA) und E-Gaming zuzuschreiben. Über die Hälfte der Halle wird von beliebten Onlinespielen wie League of Legends, Starcraft II und dem noch in der Beta-Phase befindlichem Infinite Crisis besetzt. E-Gaming Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Während die Spiele auf riesigen Bühnen ausgetragen werden, können Schaulustige das Spektakel Live auf den Bildschirmen verfolgen, die mittlereweile Kino-Leinwand-Ausmaße angenommen haben. Riot Games Limited biete gleichzeitig an, ihr Online-Hit League of Legends auf einem der fünfzig hochwertigen PC`s selbst auszutesten. Trotzdem - Wartezeiten von bis zu zwei Stunden sind hier normal. "Das ist echt großartig hier. Die neuen Spiele machen richtig was her. Viele Leute schauen auf den riesigen Bildschirmen zu und feiern mit dem Siegern. Die sind echt cool drauf", ist Yannick Fischer hellauf begeistert.  

Bilder von der Gamescom

Gamescom 2013

GEWINNSPIEL:

Wer zurzeit einen Sitzplatz im Zug nach Köln bekommen möchte, muss früh aufstehen. Noch bis Sonntag läuft dort die Spielemesse Gamescom. Unsere yourzz-Reporter Thilo Grawe und Yannick Fischer haben für euch ein Messe-Paket geschnürt, das wir heute verlosen. Die beiden waren bereits zum Presse- und Fachbesuchertag in Köln und haben viele Give-Aways gesammelt. Unter anderem ein 1500-teiliges Puzzle sowie ein limitiertes T-Shirt zu „The Witcher 3“, ein Stirnband von „Nina Games“, zwei Tassen von Daedalic Entertainment, Block und Kugelschreiber von „fettspielen.de“, zahlreiche Buttons und vieles mehr. Dieses Paket wollen wir verlosen: Schickt uns einfach eine E-Mail an zeitung@yourzz.de mit dem Betreff „Gamescom“. Wenn ihr auch einen Besuch der Messe plant, informiert euch vorab im Internet. Der Besucherandrang ist groß, am Donnerstag war die Gamescom ausverkauft.

Wie groß League of Legends in den letzten Jahren wirklich geworden ist, zeigt nicht nur ihr diesjähriges „gamescom13“ Angebot, sondern auch das Preisgeld des bald folgenden Weltturniers: Dem Gewinnerteam wird ein Betrag in der Höhe von einer Millionen US-Dollar ausgezahlt.

Der Elektronikkonzern Sony stellt nicht nur die neue Konsole sondern auch einige neue Spiele vor: Killzone: Shadow Fall, Knack und Drive Club werden bereits vor dem Verkauf gehypt. Trotz heller Aufregung um die neue Konsole, ist die „PS3“ natürlich nicht abgeschrieben: Hier präsentiert Sony BEYOND: Two Souls und Gran Tourismo 6.

Bei BEYOND: Two Souls handelt es sich um ein interaktives Drama-Action-Adventure. Dafür folgten die Schauspieler Ellen Page („JUNO“) und William Dafoe („Spiderman“), die für Bewegungsabläufe und Gesten im Motion-Capturing-Studio gestanden haben, einem 2000 Seiten langem Script, um ein filmreifes, interaktives, realistisches Erlebnis zu gestalten.

Während Sony mit der „Playstation 4“ prahlt, gibt auch die „Xbox One“ von Microsoft in Halle 6 ihr Bestes. Mit Titeln wie FIFA 14, Battlefield 4, The Sims 4, Need for Speed: Rivals, Assassins Creed IV: Black Flag und Titanfall. “Titanfall” ist ein First-Person-Shooter mit übermenschlichen Robotern von Respawn Entertainment. Bei der „Electronic Entertainment Expo“ (E3) wurde es bereits mit über 60 Preisen, darunter „Best Original Game“ und „Best Online Multiplayer“, überhäuft. "Ich habe das Spiel selbst getestet. Das Gameplay ist sehr intuitiv. Tolle texturen und Grafiken und die Ego-Shooter-Perspektive macht Lust auf mehr.", erklärt Yannick Fischer.

Wer zwischendurch aber mal etwas anderes sehen will, ist im Außenbereich, oder aber in Halle 10 gut aufgehoben. Hier kommen besonders Retro-Gaming-Begeisterte auf ihre Kosten. Sogar eine Kartbahn, ein Hochseilgarten und ein Lasergame-Feld stehen zur Verfügung. An die Spielemesse schließt das Gamescom-Festival an. Als Lineup stehen Tocotronic, Johnossi, Leslie Clio, Yasha, Laing, Kasalla, Klee, Martin Jondo und 5vor12 auf der Bühne.

Getränke und Speisen sind wieder unverschämt teuer, sodass Selbstversorger und Lunchpaket-Packer auch dieses Jahr erheblich günstiger davon kommen. - tg/yf/mcb 

Neues von Nintendo

Noch dieses Jahr bringt Nintendo das Hüpfspiel "Super Mario 3D World" für die Wii U. Außerdem gibt es für die Wii U das Jump'n'Run "Donkey Kong Country Returns: Tropical Freeze". Auf Nintendos Handheld 3DS können der Hüpfer "Yoshis New Island" und "The Legend of Zelda: A Link between Worlds" ausprobiert werden. Von Sony erscheint in wenigen Wochen ein Hüpfer namens "Der Puppenspieler" und zum PS4-Launch "Contrast", in dem der Spieler in einer Welt im Stil der 20er Jahre die Schatten als Plattformen zum Springen nutzt.

Comicfans bietet Warner Interactive noch 2013 Neues für die alte Konsolengeneration: "Batman: Arkham Origins" erzählt eine Geschichte aus der Anfangszeit der Fledermaus. "Lego Marvel Super Heroes" ist dagegen fröhlich bunt mit Hulk, Iron Man & Co in Klötzchenoptik.

Neue Spiele für den PC

Bekanntes Game play im neuen Gewand bietet "Assassin's Creed 4: Black Flag" von Ubisoft. Diesmal wird der Spieler aber nicht zum amerikanischen Freiheitskämpfer oder italienischen Meuchelmörder, sondern zum Piratenkapitän in der Karibik. Wer das Verborgene schätzt, kann sich bei Square Enix über die Pläne zu "Thief" informieren. Die Neuauflage des Schleichspiels mit Meisterdieb Garrett kommt allerdings erst 2014 und ist noch nicht anspielbar.

"Titanfall" von Electronic Arts können Spieler dagegen schon ausprobieren, "Destiny" von Activision zumindest als Video ansehen. Hinter den für 2014 angekündigten Titeln verbergen sich zwei Science-Fiction-Shooter erfahrener Entwickler. "Titanfall" stammt von den Machern des ersten "Call of Duty: Modern Warfare", "Destiny" von den "Halo"-Schöpfern Bungie. Bei beiden Titeln wollen die Entwickler den Onlinemodus mehr als bisher mit dem Solospiel verknüpfen. Natürlich gibt es auf der Messe aber auch "Battlefield 4" und "Call of Duty: Ghosts" zu sehen, die noch 2013 für alle Systeme erscheinen.

Neue Spiele für Smartphones:

Electronic Arts (EA) bringt mehrere neue Spiele für Smartphones und Tablets auf den Markt. Dazu zählen "Heroes of Dragon Age", ein rundenbasiertes Taktikspiel im Universum des Bioware-Rollenspiels "Dragon Age", "Dungeon Keeper" und eine Mobilversion von "Fifa 14".

Anders als bei den Vorgängern für PC und Konsolen soll "Heroes of Dragon Age" keine epische Geschichte mit unzähligen Charakteren erzählen. Stattdessen kommandiert der Spieler eine kleine Truppe von Helden, die er in taktische Gefechte gegen die bösen Darkspawn und andere Monster schickt. Das Free-to-Play-Spiel soll noch diesen Herbst für iOS und Android veröffentlicht werden.

Auf der Seite des Bösen steht der Spieler dagegen in der iOS-Version von "Dungeon Keeper": In der Umsetzung des PC-Klassikers für iPhone und iPad wird er zum Herrscher gegen ein unterirdisches Verlies, das er mit Ungeheuern und geschickt aufgebauten Fallen gegen mutige Helden verteidigen muss.

Außerdem zeigt EA auf der Gamescom auch die Mobilversion von "Fifa 14" mit neuer Steuerung. Statt die Fußballer mit einem virtuellen Joystick über den Platz zu scheuchen, kann der Spieler Stürmern und Verteidigern nun einfach mit Tipp- und Ziehbewegungen mitteilen, wohin sie laufen sollen. Wer mag, kann aber auch weiter mit der Steuerung der Vorgänger spielen. Außerdem wird "Fifa 14" für mobile Plattformen erstmals als Free-to-Play-Spiel erscheinen. Wie das genau funktionieren soll, ist aber noch unklar.

"Little Big Planet" wird Free-to-Play-Spiel

Das kreative Hüpfspiel "Little Big Planet" wird als Free-to-Play-Spiel neu veröffentlicht. Als "Little Big Planet Hub" soll es noch dieses Jahr für die Playstation 3 erscheinen

Mehr Spiele für Playstation Vita:

Sony hat mehrere neue Spiele für seine mobile Konsole Playstation Vita angekündigt. Zu den Titeln gehören unter anderem das Spiel "Murasaki Baby", ein grafisch ungewöhnliches 2D-Adventure mit Touchsteuerung und der Free-to-Play-Titel "Big Fest",

Playstation 4 und Xbox one kommen:

Sony und Microsoft bringen ihre neuen Spielekonsolen rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft im November auf den Markt. Die Playstation 4 wird am 15. November in den USA erscheinen, in Europa soll sie am 29. November folgen. Das kündigte das Unternehmen am Dienstagabend zum Start der Gamescom in Köln an. Microsoft hatte zuvor weitere Details zu seiner Xbox One angekündigt, den Markstart aber nicht näher eingegrenzt. Unscharf hieß es weiter, sie solle "im November" in den Handel kommen. Mit ihren Konsolen der neuen Generation treten die beiden Unternehmen zu Weihnachten erneut ins Rennen um die Marktführerschaft bei interaktiven Spielen.

Die Infos zur Messe:

Die Gamescom ist weltweit eine der wichtigsten Messen der Branche. Anders als etwa die Business-Messe E3 in Los Angeles richtet sie sich jedoch vor allem an die Gemeinde der Spieler.

Vom 21. bis zum 25. August ist die Messe für alle Besucher geöffnet. Der 20. August ist für Fachbesucher und Medienvertreter reserviert. Zuvor, vom 19. bis 20. August, findet die Entwicklerkonferenz Games Developer Conference (GDC) statt. In den Hallen 6 bis 10 ist die Entertainment Area untergebracht, die allen Besuchern offensteht. Die Hallen 4 und 5 sind den Fachbesuchern vorbehalten.

Der Games Congress findet parallel zur Messe statt. Dort wird die Verknüpfung von Computer- und Videospielen mit der Pädagogik, der Didaktik und dem Jugendschutz sowie die Rolle der Medienkompetenz diskutiert. Schwerpunkt in diesem Jahr ist das Lernen auf Basis von Spielen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm rundet die Messe ab.

Eine Tageskarte kostet für den privaten Besucher im Vorverkauf zwischen 11 und 15 Euro - je nach Besuchstag - sowie 14 bis 17 Euro an der Tageskasse (ermäßigt 6,50 bis 14 Euro). Eine Dauerkarte gibt es für 32 Euro im Vorverkauf und für 34 Euro an der Tageskasse. Für Donnerstag und Freitag gibt es im Online-Shop noch Tagestickets, der Ausverkauf sei aber in Sichtweite, teilt die Koelnmesse mit. Für den Samstag sind die Tagestickets bereits ausverkauft, Nachmittagstickets gibt es noch auf dem Messegelände. Die Eintrittskarte für die Messe gilt auch als Fahrausweis in der Stadt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare