Soester erlebten Premiere von „Die Tribute von Panem 2“ in Berlin

+
Hanna Krakau und Noah Busemann waren bei der Filmpremiere von „Die Tribute von Panem 2“ in Berlin dabei.

SOEST - Im Berliner Sony-Center neben den Stars über den roten Teppich schreiten, im Rampenlicht stehen, sehen und gesehen werden und dabei sein, wenn der „Catching Fire“, der zweite Teil der „Tribute von Panem“ seine Deutschlandpremiere feiert: Für Hanna Krakau (16) und Noah Busemann (14) aus Soest wurde Wirklichkeit, wovon manche träumen.

„Wir hatten uns über Facebook um die beiden Freikarten für die Deutschlandpremiere beworben, die das Soester Universumkino angeboten hat“, erzählt Hanna. Bei der Verlosung zwei Tage später traf sie das Glück: Die beiden mochten es erst selber nicht glauben. Sie durften nach Berlin fahren.

Doch bevor es vergangenen Dienstag mit den Eltern in die Bundeshauptstadt ging, galt es erst noch, ein paar Schulstunden am Aldegrever-Gymnasium und an der Realschule in Körbecke zu bewältigen. „Vorher haben wir im Internet und verschiedenen Magazinen recherchiert, was die Stars so tragen. Das war komplett nur Abendgarderobe.“ Entsprechend fein machten sich auch die beiden.

Im Berliner i-Max-Theater lief der Film in acht Sälen gleichzeitig an. Zuvor tummelten sich fast tausend Menschen im Sony-Center, darunter natürlich die Hauptdarsteller, Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth und Josh Hutcherson. Auch Elisabeth Banks war da und der Regisseur Francis Lawrence. Daneben sahen Hanna und Noah auch andere Filmgrößen wie beispielsweise Familie Ochsenknecht. Und sie durften dabei sein, als ProSieben-Moderator Steven Gätjen einige Starts interviewte.

Zweieinhalb Stunden Spielzeit hat der Film. „Der war richtig lang und richtig gut“, meint Hanna Krakau. Ihr konnte es offenbar gar nicht lang genug dauern, denn die Romane der Panem-Trilogie sind ihre Lieblingsbücher und Liam Hemsworth sowieso ihr Lieblingsschauspieler.

Am Mittwoch im Soester Kino

Nach der Vorführung durften alle Über-18-Jährigen noch zur After-Show-Party. Doch für Hanna und Noah hieß es: Schnell zurück nach Soest, schließlich war am nächsten Tag wieder Schule. Da wurden die beiden natürlich mit Fragen gelöchert. Einige Mitschüler waren ein bisschen neidisch, schließlich wäre manch einer auch gerne nach Berlin gefahren. Von ihrem Abstecher in die Filmwelt berichten Hanna und Noah am Mittwoch bei der Vorpremiere und am Donnerstag bei der Premiere von „Die Tribute von Panem 2 – Catching Fire“ im Soester Universum Kino. - bs

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare