Musik-Charts

Bushido-Song auf Platz eins

+
Mit dem Album „NWA“, auf dem auch der Bushido-Song „Stress ohne Grund“ zu hören ist, hat Deutschrapper Shindy den ersten Platz der Charts erobert.

Berlin - Die negative Kritik für den Bushido-Song "Stress ohne Grund" war wohl Gold wert für den Rüpel-Rapper. Das Shindy-Album mit dem umstrittenen Lied landet auf Platz eins der Charts.

Mit seinem Album „NWA“, auf dem auch der umstrittene Bushido-Song „Stress ohne Grund“ zu hören ist, hat Deutschrapper Shindy den ersten Platz der Charts erobert. Die Platte wurde am vergangenen Freitag vorläufig auf den Index gesetzt und als gefährdend für Minderjährige eingestuft. Die erste Verkaufswoche habe aber für den Spitzenplatz ausgereicht, teilte Media Control am Dienstag mit. Die gemeinsam mit Bushido aufgenommene und ebenfalls indizierte Single „Stress ohne Grund“ startet in den Single-Charts auf der 19. Position. Der Song enthält Tötungs- und Gewaltfantasien sowie schwulenfeindliche Parolen.

Robin Thicke schickte dem Hit „Blurred Line“ das gleichnamige Album hinterher und landete auf Platz zwei. Dritter sind die Pet Shop Boys mit „Electric“. Damit belegen Neueinsteiger die ersten drei Plätze der Album-Charts. Popsängerin Isabell Schmidt, Schützling von Nena in „The Voice of Germany“ 2012, erreicht mit ihrem Debüt „Alles hat seine Zeit“ den 47. Rang.

Unverändert sind die Top Drei der Single-Charts: Avicii steht mit „Wake me up“ an der Spitze, dahinter folgen „Blurred Lines“ von Robin Thicke feat. T.I. & Pharell und „Whatever“ des deutschen Rappers Cro.

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare