Interview:

„One Week Student“ - Student auf Probe

+
Joscha Steybe von „One Week Student“.

HAMM - Abitur – und dann die große Frage: Was nun? In dem Dschungel aus Studiengängen und Hochschulen finden sich viele Abiturienten nicht zurecht. Der Verein „One Week Student“ bietet daher Schnupperwochen an, in denen Studieninteressierte eine Woche einen Studenten begleiten können.

Im yourzz-Interview mit Carolin Drees erzählt Joscha Steybe (20), Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, welche Rahmenbedingungen gegeben sein müssen und wie das Projekt in Hamm angenommen wird.

Welche Möglichkeiten bietet „One Week Student“ Schülern und Studenten?

Joscha: „One Week Student“ ist ein gemeinnütziger Verein, der mit einer Online-Plattform Studieninteressierten bei der Suche nach dem passenden Studiengang an einer geeigneten Hochschule unterstützt. Dabei ist es das Ziel, den Studieninteressierten zu einer besseren Entscheidungsgrundlage bei der Studienwahl und einer höheren Zufriedenheit im zukünftigen Studiengang zu verhelfen.

Wie genau funktioniert „One Week Student“?

Mehr zum Thema Hochschule in Hamm lest ihr hier:

- Hammer Hochschulen: "Gute Voraussetzungen für alle"

- HSHL-Studentin Christine Bieche: „Nachtleben muss sich entwickeln“

- SRH-Student Henrik Brieke: „Lippesee ohne großen Einfluss“

Joscha: Um sich für den passenden Studiengang entscheiden zu können, zielt „One Week Student“ darauf ab, Studieninteressierten Informationen und Erfahrungen aus erster Hand zu vermitteln. Wer könnte das also besser als die Studenten selbst! Auf dem Online-Portal bieten engagierte Studenten ihr Fach als Schnupperwoche an. Studieninteressierte haben hier die Möglichkeit, Schnupperwochen im Umfang von drei bis fünf Tagen zu vereinbaren, gefiltert nach einem bestimmten Fach oder einer speziellen Stadt, um so das Studentenleben hautnah miterleben zu können. Um dieses Probestudium so authentisch wie möglich zu gestalten, lebt der Probestudent die Zeit über bei seinem Schnupperwochenpartner und hat damit die Möglichkeit, alle Facetten des Studentenlebens mitzubekommen.

Welche Voraussetzungen muss man für eine Teilnahme mitbringen? Was sind die Rahmenbedingungen?

Joscha: „One Week Student“ richtet sich an Absolventen von Gymnasien, Fachoberschulen und ähnlichen Institutionen, an denen die Hochschulreife erworben werden kann. Zudem sind engagierte Studenten ein wichtiger Teil unseres Programms, die ehrenamtlich Schülern zeigen, wie ihr Studentenleben aussieht. Wir empfehlen die Teilnahme an unserem Programm Schülern der Oberstufe, die sich vor Beendigung der Schule mit ihrer Studienwahl beschäftigen möchten. Ansonsten gibt es keine Teilnahmebedingungen.

Wie wird „One Week Student“ in Hamm angenommen?

Joscha: „One Week Student“ ist ein deutschlandweites Programm, welches auch in Hamm einige Teilnehmer hat, sowohl Schüler als auch Studenten der Hochschule Hamm-Lippstadt. In ganz Deutschland haben wir über 70 Hochschul- und Schulvertreter, die „One Week Student“ an ihren Hochschulen beziehungsweise Schulen bekannt machen und Studenten sowie Studieninteressierten bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Was sind die Erfahrungen der meisten Schüler und Studenten?

Joscha: Teilnehmer von „One Week Student“ erzählen durchweg von positiven Erfahrungen, die sie machen durften. Vielen hat die Zeit bei einem Studenten eine klare Richtung in der Studienwahl gegeben oder auf der anderen Seite zeigen können, welche Fachrichtung nicht zu ihnen passt. Vor allem sind die Schüler häufig sehr begeistert, das „Komplettpaket Studentenleben“ mitbekommen zu haben und in ihrem Probestudium von einem Studenten an die Hand genommen zu werden, sei es in der Mensa, der Bibliothek, dem Hörsaal oder der WG-Party am Abend.

16.634 Studiengänge hat die Hochschulkonferenz im letzten Wintersemester in Deutschland gezählt. Wie sollen Schüler sich da für den richtigen entscheiden und wie können sie wissen, dass das Uni-Leben der richtige Weg für sie ist?

Joscha: Gerade dieser „Hochschuldschungel“ ist der Ansatzpunkt von „One Week Student“. Viele Schüler merken leider erst zu spät, dass ihre Wahl die falsche war und brechen ihr Studium ab oder wechseln den Studiengang oder die Hochschule. Dieser Entwicklung möchte „One Week Student“ entgegenwirken und bei der Frage „Abitur, und dann?“ helfend zur Seite stehen. So kann nach Beendigung des Probestudiums eine fundierte Entscheidung getroffen werden, ob das Uni-Leben der richtige Weg ist.

Wem kann man zu „One Week Student“ raten?

Joscha: „One Week Student“ ist jedem zu empfehlen, der auf dem Weg zum Schulabschluss noch nicht genau weiß, wie es nach dem Abitur weitergehen soll. Wir bieten die Möglichkeit, einfach auszuprobieren, um so entscheiden zu können, in welche Richtung es tatsächlich gehen soll. Auch wenn man sich noch nicht sicher ist, ob es eher eine Ausbildung oder ein Studium sein soll, kann nach einer Schnupperwoche gut abgewogen werden, ob einem ein akademischer Werdegang gefällt oder nicht.

Hier geht's zur Website von „One Week Student“

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare