Große Show bei Radiopreis-Gala

Robbie Williams küsst Schönebergers Bauch

+
Robbie Williams knutschte kuzerhand Barbara Schönebergers Babybauch.

Hamburg - Popstar Robbie Williams erntet selbst als Preisredner noch begeistertes Kreischen seiner Fans: Eigentlich ging's am Donnerstag um den Deutschen Radiopreis - erst war's aber die große Robbie-Show.

Eine halbe Stunde vor Beginn der Verleihung des Deutschen Radiopreises am Donnerstag in Hamburg löste der prominenteste Redner des Abends ein wahres Blitzlichtgewitter und Trubel am roten Teppich aus.

Mit einem Kuss auf den Bauch hat der britische Popstar Robbie Williams (38) die Moderatorin Barbara Schöneberger bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises am Donnerstag in Hamburg begrüßt. Die 38-Jährige hatte zuvor auf ihre Schwangerschaft angespielt und beim Anblick des Popstars gerufen: „Die Milch schießt ein!“ Dann fügte sie hinzu, sie sei nicht dick, nur schwanger.

Radiopreis: Die große Robbie-Williams-Show

Radiopreis: Die große Robbie-Williams-Show

Williams konterte: „Das wollte ich auch nicht andeuten. Ich mag es einfach, Damen auf den Bauch zu küssen.“ Auf die Frage, was er in der jüngsten Zeit gemacht habe, sagte der frühere Take-That-Sänger: „Ich habe Babys und Alben gemacht.“ Seine Frau Ayda Field (33) ist hochschwanger und steht kurz vor der Geburt des ersten Kindes. Das Baby könnte jeden Moment zur Welt kommen, sagte Williams.

"... und jetzt habe ich eine gute Platte"

Zu den Motiven seines Kommens sagte der Sänger: „Ich bin gekommen, um die lieben Radioleute zu bitten, meine Platten zu spielen. Sie haben mich über eine Reihe von Scheiß-Platten unterstützt, und jetzt habe ich eine gute. Darum ist es schön, hier zu sein.“ In der nächsten Woche komme seine neue Single „Candy“ heraus, das neue Album „Take The Crown“ erscheine am 5. November.

Als erster seiner Songs sei der Take-That-Titel „Once She Tasted Love“ im Radio gespielt worden, erzählte er. Seine Stimme sei so hoch gewesen, dass sie sich wie die eines Mädchens angehört habe. „Es war nett, aber ein bisschen irritierend.“

In einer kurzen Laudatio kündigte Williams anschließend die Preisträger in der Kategorie „Beste Innovation“ an, Christian Bollert und Marcus Engert von detektor.fm auf CrowdRadio. Er verlas einen für ihn vorbereiteten Text voller geschraubt formulierter, lobender Attribute und fügte hinzu: „Ich weiß auch nicht, was das bedeutet.“

Robbie reist mit seiner Frau Ayda an

Der 38-jährige Brite, der mit seiner Frau Ayda in den nächsten Wochen das erste Kind erwartet, war kurz zuvor aus London nach Hamburg gejettet. Bei der Gala mit rund 900 geladenen Gästen im Freihafen wollte er den Preis in der Kategorie „Beste Innovation“ überreichen. Singen sollte der Musiker, dessen neues Album für November angekündigt ist, allerdings nicht, hieß es kurz zuvor.

Für den Deutschen Radiopreis, der in zehn Kategorien verliehen wird, haben sich 120 Sender mit 252 Produktionen beworben. Die unabhängige Jury des Grimme-Instituts nominierte insgesamt 30 Sendungen und Protagonisten. Zu den Stars der Gala gehören die Pet Shop Boys, Udo Lindenberg, die Band Unheilig und Ed Sheeran, zu den Laudatoren auch Altbundespräsident Richard von Weizsäcker.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare