Mit Samuraischwert

Prozess: Männer wollten Joss Stone köpfen

+
Bizarres Mordkomplott gegen Soulsängerin Joss Stone

London - Zwei Männer sollen geplant haben, die Soulsängerin Joss Stone mit einem Samuraischwert zu köpfen und ihre Leiche in einen Fluss zu werfen. Jetzt müssen sie sich vor Gericht verantworten.

Die beiden Männer aus Manchester wurden im Juni 2011 in der Nähe von Stones Haus in Devon festgenommen, nachdem sie Nachbarn aufgefallen waren. Bei ihrer Festnahme trugen sie unter anderem ein Samurai-Schwert, Messer sowie einen Hammer bei sich .

Über die Motive der beiden 32 und 35 Jahre alten Verdächtigen herrscht zum Prozessauftakt in Exeter am Montag Unklarheit. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft könnte Hass auf die wohlhabende Musikerin und deren Verbindung zur britischen Königsfamilie den Ausschlag gegeben haben. Die Verteidigung weist die Vorwürfe zurück.

Handschriftliche Notizen, die im Auto eines der Verdächtigten gefunden wurden, deuteten ebenfalls auf die Pläne hin. Darauf hieß es unter anderem „Köpfen“, „Jocelyn, ruhe in Frieden“ oder „Wenn Jocelyn tot ist, finde einen Fluss, um sie zu versenken.“ Möglicherweise waren die beiden Festgenommenen Mitglieder einer Gang, die Suche nach Hintermännern blieb jedoch bislang erfolglos.

Die 25-jährige als Jocelyn Eve Stoker geborene Sängerin ("Fell In Love With A Boy", "Super Duper Love", "You Had Me") war mit 14 Jahren bei einem Talentwettbewerb der BBC entdeckt worden. Ihre CDs landen seit ihrem Debut "The Soul Sessions" (2003) in vielen Ländern regelmäßig in den Top Ten. 

AP/hn

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare