Alde-Vorleserin qualifiziert sich in Attendorn für NRW-Landesentscheid

Marie Förster liest am besten

KREIS SOEST - Seit Sonntag ist die Sechstklässlerin Marie Förster frischgebackene Siegerin des Bezirksentscheids im Vorlesewettbewerb 2014, der im Rathaus von Attendorn ausgetragen wurde.

Unter den kritischen Augen und Ohren der hochkarätigen Jury, bestehend aus Bürgermeister Wolfgang Hilleke, der Leiterin der Stadtbücherei, einem Schriftsteller und einem pensionierten Schulrat, las sie sehr überzeugend eine gut ausgewählte Stelle aus dem Jugendbuch „Anton taucht ab“ von Milena Baisch.

Auch mit den drei Minuten Fremdtext, ein Ausschnitt aus „Mit Worten kann ich fliegen“ von Sharon M. Draper, hatte sie wenig Probleme. Und so kam sie zusammen mit ihrer Mitbewerberin Vanessa auf den ersten Platz, was die beiden für den NRW-Landesentscheid am 12. Mai in Brühl qualifiziert.

Für Marie ist es schon der vierte Vorlese-Sieg in Folge, denn sie hatte sich im Dezember bereits im Klassen- und Schulwettbewerb des Aldegrever-Gymnasiums durchgesetzt und auch den Kreisentscheid im Februar in Werl gewonnen (der Anzeiger berichtete).

Insgesamt war es also ein recht weiter, aber gelungener Sonntagsausflug für Familie Förster: Für die insgesamt acht Vorleser gab es jeweils gleich mehrere Buchpreise; die Zuhörer bei der liebevoll organisierten Veranstaltung wurden in den Pausen mit reichlich Kaffee und Kuchen bedacht, und die Jury fand viele anerkennende und ermutigende Worte für die jungen Leseratten.

Schön war auch zu sehen, dass offenbar in vielen Familien das Vorlesen und Lesen noch gefördert wird. Und das lohnt sich, denn wie sagte doch der vom Bürgermeister bei der Begrüßung zitierte Schriftsteller Fernando Pessoa: „Lesen heißt durch fremde Hand träumen.“

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare