Zweifelhaftes Angebot

Lohan pleite: Rettet sie ein Strip-Club?

+
Lindsay Lohan steht vor dem Ruin

New York - Schauspielerin Lindsay Lohan hat hohe Schulden, ein Lagerschrank voller persönlicher Dinge ist auch bald futsch. Ein Strip-Club bietet ihr Hlfe an - doch die Sache hat einen Haken. 

Sie kriegt es nicht auf die Reihe. Schauspielerin Lindsay Lohan wollte nach diversen Alkohol- und Drogenexzessen, Entzügen und Gefängnisaufenthalten einen Neuanfang. Doch ihre darstellerischen Bemühungen waren allesamt Flops, auch das Feiern kann sie nicht lassen. Obwohl ihr Kollege Charlie Sheen großzügigerweise 100.000 Dollar spendete, hat sie massive Schulden angehäuft. Offensichtlich reicht das Geld nicht einmal mehr, um die Kosten für die Lagerung eines Containers zu decken, in dem sie einen Großteil ihrer persönlichen Dinge aufbewahrt. Die sollen jetzt zwangsversteigert werden. Da naht unerwartet Hilfe.

Wie die Promi-Website tmz.com berichtet, hat ein Strip-Club in New York der 27-Jährigen angeboten, die Rechnung von 16.000 Dollar zu übernehmen und zusätzlich die nächsten Monaten für die Miete aufzukommen.

Die Offerte kommt natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken. Geschenkt kriegt Lohan das Geld nicht, sie soll im Gegenzug in Video-Chats für das freizügige Unternehmen auftreten. Doch auch wenn sich die Schauspielerin bereits für den Playboy ausgezogen hat, ihre Klamotten darf sie in dem Fall anbehalten: Sie soll die Online-Gesprächsrunden nur moderieren, weiß die Webseite.

Ob die Schauspielerin das Angebot annehmen wird, ist bislang noch nicht bekannt.

hn

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare