Nach Magerfotos auf Twitter

Liliana: "Absolut kein Grund zur Besorgnis"

+
Schockte mit Magerfotos und rudert jetzt zurück: Liliana Matthäus.

München - Ihr Magerfoto auf ihrem Twitter-Kanal schockte Öffentlichkeit und Fans. Jetzt meldet sich Liliana Matthäus selbst zu Wort und versucht die Gemüter zu beruhigen.

Liliana Matthäus hätte wohl nicht gedacht, dass ihr eigentlich neutraler Post auf ihrer Twitter-Seite solche Reaktionen auslösen würde. Das Foto, das sie nur mit einem Höschen bekleidet vor dem Spiegel zeigt, sorgte für einen besorgten Aufschrei. Die 25-Jährige wirkte mager, dürr, ja eigentlich fast krank. Ihre Follower und Fans reagierten mit großer Sorge. Die Ex von Ex-Fußballer Lothar Matthäus (51) löschte draufhin das Foto wieder.

Jetzt meldet sich das Model selbst zu Wort und versucht die Gemüter zu beruhigen: "Liebe Leute, liebe Fans, zunächst einmal bin ich gerührt, wie viele Leute sich um mich sorgen, das schätze ich sehr", schreibt sie auf ihrer Seite, "nur möchte ich zu den letzten Magermeldungen über mich sagen, dass es absolut keinen Grund zur Besorgnis gibt."

Liliana Matthäus posiert in heißen Dessous

Liliana Matthäus posiert in heißen Dessous

Fans in Sorge, doch Liliana beruhigt

Ihre Aussagen gegenüber RTL vor kurzer Zeit lassen allerdings das Gegenteil vermuten. "Je dünner ich dann bin, umso mehr Jobs bekomme ich. Es ist immer noch angesagt Knochen zu sehen."

Doch auch hier rudert Liliana zurück: "Ja ich bin schlank und muss in meinem Beruf auf Figur achten, ich mache viel Sport und ernähre mich sehr gesund, also alles gut, und ich finde es sehr schlimm, wenn junge Frauen durch Druck von außen meinen, man müsse hungern, um Erfolg zu haben. Meiner Erfahrung nach kommt es viel mehr darauf an wie viel Persönlichkeit man hat. Vor allem in der Fashionbranche: Nur wenn man einen starken Charakter hat, bleibt man in den Köpfen der Menschen!"

Die Fans hoffen nun, dass sie das alles ehrlich meint und sie sich nicht dem Magerwahn der Modelszene hingegeben hat.

fw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare