Wissen auf dicken Rädern

+
Rollendes Labor_ Für die Jugendlichen der Möhneseeschule stand Physik im Truck auf dem Programm

Möhnesee - Watt, Widerstand und Leistung, Formeln und Rechnen, Physik-Unterricht kann ganz schön anstrengend sein.

Es ist nicht einfach den Lernstoff locker und leicht zu präsentieren. Genau das taten allerdings Jan Spieckerhoff und Nils Reuter am Montag an der Möhneseeschule. Sie kamen mit dem Labortruck der Hochschule Hamm-Lippstadt und erklärten den Schülern mit einfachen Mitteln den Zusammenhang zwischen Arbeit und der Energierechnung. Die Schüler hatten viele Begriffe zwar bereits im Physik-Unterricht gehört, lernten von den beiden studentischen Mitarbeitern der FH eine Menge neues dazu. 

Wie kann man ein Auto mit Wasser antreiben? Wie viel Energie benötigt man um einen 45 Kilo schweren Schüler einen Berg hinauf zu befördern und wie funktionieren Solaranlagen? Die Schüler hörten fasziniert zu und durften oftmals auch selbst aktiv werden. Einen Stromkreis durften die Achtklässler selbst vollenden, sämtliche Berechnungen wurden von den Kindern ausgeführt. „Mir hat der Unterricht im Labortruck gut gefallen“, erzählt Felix. „Es war auch informativer als der normale Unterricht. Wir hatten Spaß, auch wenn nicht alles geklappt hat.“ 

So manches Experiment wollte auf Anhieb nicht gelingen: Die Eierschale, die mit Knallgas gefüllt war, sollte eigentlich platzen. Stattdessen entwich dem Ei nur eine Menge Gas. Zersprungen ist das Ei trotzdem, nämlich als es von einem der Studenten kurzerhand auf den Boden geworfen wurde. Der Lehrer Tilo Strozycki Hertzsch hat den Labortruck eingeladen. Er unterrichtet das Wahlfach Technik und ist sehr angetan von den studentischen Erklärern: „Die Themen passen gut zum Unterricht. Ich finde es sehr interessant und für die Schüler ist es auf jeden Fall neu. Die Jugendlichen, die an diesem Tag im Truck unterrichtet werden haben alle das Fach Technik gewählt. Die siebte Klasse hatte einen biochemischen Schwerpunkt und lernte etwas über das Entschlüsseln von Codes und dem Aufbau von Pflanzen, während die achte Klasse hauptsächlich Elektrotechnik behandelte. Justin hat besonders das Thema erneuerbare Energien gefallen: „Es wurde gut und einfach dargestellt!“ 

Es war der erste besuch des labortrucks an der Möhneseeschule, aber wenn es nach den Schülern geht können die Studenten ruhig noch einmal wiederkommen. mz

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare