Die Angst vorm Anderssein

+
Männer, Frauen und Jugendliche aus mehreren Jugendtreffs im Kreis Soest boten Infos, Bewegung und alkoholfreie Cocktails im Kampf gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben

Kreis Soest - Die Aufgabe am „Bungee Run“ passte ziemlich perfekt: Gegen wachsenden Widerstand kämpfend ein Ziel ins Auge fassen und dann auch erreichen – oder vorher scheitern und zurückgeworfen werden auf den Anfang. 

Das entspricht einer Situation, die viele Jugendliche bei der Entwicklung ihrer sexuellen Orientierung gut kennen, wenn sie nicht ins heterosexuelle „Normal“-Schema passt. Aufgebaut war der Run, aufblasbar und weich genug, um sich keine blauen Flecken zu holen, am Dienstag auf dem Petrikirchhof im Rahmen des Internationalen Aktionstages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie von Mitarbeiterinnen mehrerer Jugendtreffs aus dem Kreisgebiet. 

Dass Jungen und Mädchen mehr als blaue Flecken, nämlich auf ihrer Seele bekommen können, weil sie von Gleichaltrigen diskriminiert, ausgegrenzt oder verhöhnt werden, wenn sie merken, dass sie sich sexuell zu ihrem eigenen Geschlecht hingezogen fühlen, das erleben Mitarbeiter in den Jugendtreffs immer wieder. 

Miteinander ins Gespräch zu kommen, Toleranz und Offenheit leben und Verständnis füreinander wecken, das alles kann gegen Diskriminierung helfen und war dann Dienstag Nachmittag vier Stunden lang auch Thema am Infostand. Swetlana Ritter (Geseke), Maren Bach (Bad Sassendorf) und Justine Loch (Erwitte) und ihre Mitstreiter hatten neben dem „Bungee Run“ eine Menge Informations-Material im Gepäck und luden auch zu Gesprächen bei alkoholfreien Cocktails ein. 

Das Interesse daran war durchaus da, schließlich betrifft das Thema nahezu alle Jugendliche: Entweder sind sie sich selber unsicher über ihre sexuelle Orientierung, haben aber Angst, mit anderen Jugendlichen darüber zu reden – oder Jugendliche haben in ihrem Umfeld Bekannte oder Freunde, die Angst vor Diskriminierung haben, wenn ihr Schwul- oder Lesbischsein bekannt wird. Beteiligt an der zentralen Aktion in Soest waren Jugendtreffs aus den umliegenden gemeinden Bad Sassendorf, Welver, Geseke und Erwitte sowie die Jugendkirche Werl/Ense. - kim

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare