Mit dem „Dschungelbuch“ am Nordseestrand

Als Balu, King Louis, Bagira und in anderen Dschungelbuch-Kostümen zogen die Soester Jugendlichen in der Wangeorger Fußgängerzone alle Blicke auf sich.

Soest/Wangerooge - Für die jährliche Fahrt der St.-Albertus-Magnus-Gemeinde nach Wangerooge muss längst keine Werbung mehr gemacht werden. Stattdessen musste einigen Interessenten sogar abgesagt werden.

Nur 70 Jugendliche des Pastoralverbundes Soest konnten mitfahren. Das Leitungsteam um Katharina Koch, Björn Griese, Sven Hamers, Jens Wenner und Gemeinde-Referent Andreas Krüger hatte sich vorher eine Menge Unterhaltendes ausgedacht: Neben den Spaßaktionen im und am Meer wurde beispielsweise beim Geocaching „die halbe Insel“ durchwühlt. 

Die Messe am Sonntag hatten die Jugendlichen selber vorbereitet und durchgeführt. Das selbst entworfene Fantasy-Adventure, dieses Jahr zum Thema „Dschungelbuch“, setzte der Tourismusverband als besondere Attraktion auf seine Seite. Die Soester spielten es drei Stunden lang mitten in der Fußgängerzone. Viele Touristen blieben stehen und machten Fotos mit den Jugendlichen. 

Am „Reli-Tag“ entstanden Umhängekreuze aus Speckstein und drei Werbespots, die Jesus heute als Werbung für den Glauben bei den RTL2 News bringen würde. Noch viele weitere Erlebnisse werden den Reisenden in Erinnerung bleiben, beispielsweise, wie die Nebelmaschine einige Rauchmelder in Gang setzte. Am 1. Oktober treffen sich alle Beteiligten zur Nachbereitung.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare