Hammer Hochschulen: "Gute Voraussetzungen für alle"

+
Die Hochschule Hamm-Lippstadt residiert an der Marker Allee, die SRH befindet sich im Kleist-Forum am Bahnhof.

HAMM - Hamm als Hochschulstadt: Das ist das Ziel, das sich die Stadt seit einigen Jahren auf die Fahne schreibt. Mit der Hochschule Hamm-Lippstadt und der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft ist man auch auf dem besten Weg dahin. Doch warum sollte man Hamm als Hochschulstandort wählen und wie werden sich die Hochschulen in den nächsten sechs Jahren entwickeln?

Darüber sprachen Marc Borgmann und Carolin Drees mit Prof. Dr. Joachim Opitz, Rektor der SRH, und Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Präsident der HSHL.

Warum sollten sich Studenten für den Hochschulstandort Hamm entscheiden?

Prof. Dr. Opitz: Wegen Hamm und für Hamm! Hamm ist eine Stadt, die sich im Wandel und im Umbau befindet. Hamm entwickelt sich in Richtung eines sehr erfolgreichen Logistik- und Energiestandortes. Wir werden langsam, aber sicher auch zum Wissensstandort. Ich erwarte dadurch für Hamm einen weiteren Aufschwung. Heute noch haben wir verhältnismäßig geringe Lebenshaltungskosten bei sehr angenehmen Lebensbedingungen. Denken Sie an die Projekte im Hammer Westen, den Kurpark, die Meile, das Maximare, den Maxipark, die Lippe-Auen oder unseren Heessener Wald. Ich denke, das sollten wir uns sichern und erhalten.

Prof. Dr. Zeppenfeld: Die Stadt bietet extrem gute Voraussetzungen für alle Studierenden. Es werden innovative Studiengänge angeboten, die interdisziplinär und marktgerecht sind. Die Studiengänge zeichnen sich durch ihre hohe Praxisorientierung aus, die später für die Berufsaussichten von großem Vorteil ist. Aber sicher zählen auch die gute Verkehrsanbindung der Stadt und die – verglichen zu traditionellen Studienorten – niedrigen Mieten zu den Vorteilen. Auch das Freizeitangebot mit seiner Vielzahl an Sportstätten und -vereinen und attraktiven Angeboten wie dem Lippe- oder Maxipark kann sich für eine Stadt dieser Größenordnung absolut sehen lassen.

Wo sehen Sie noch Handlungsbedarf für den Hochschulstandort Hamm?

Prof. Dr. Zeppenfeld.

Prof. Dr. Zeppenfeld: Aus Sichtder Hochschule Hamm-Lippstadt gesprochen: Eine Hochschulgründung ist ein langfristiges Projekt. Hamm ist erst seit wenigen Jahren Hochschulstandort, daher muss sich das Studentenleben auch erst noch entwickeln. Aber hier wird sich das Angebot in den kommenden Jahren sicher an der Nachfrage orientieren und entsprechend verändern. Der Wohnungsmarkt hat ja bereits auf die neue Nachfrage reagiert.

Prof. Dr. Opitz: Ein Hochschulstandort braucht mindestens eine Hochschule. Wir haben zwei und die Studentenzahlen wachsen. Das ist sehr gut. Wir erreichen eine interessante Lehr- und Lernumgebung. Die staatliche Hochschule ist auf naturwissenschaftliche und technische MINT-Studiengänge ausgelegt, wir auf Managerstudiengänge. Studenten benötigen aber auch Wohnraum, geeignete Werkstudentenarbeitsplätze, um den Lebensunterhalt aufzustocken, und natürlich auch studentisches Freizeitleben mit Kneipen-, Sport- und Freizeitkultur. In der Vernetzung von Firmen und Werkstudenten können wir in Hamm besser werden. Hier laufen schon einige Aktivitäten mit dem BJU/FMU, der WFH /Wirtschaftsförderung Hamm) und der Agentur für Arbeit. Und auch im Freizeitleben, mit Biergärten, vielleicht einem Innenstadt-nahen Gewässer könnten wir die Attraktivität von Hamm bestimmt noch etwas steigern. Wenn wir anschließend unsere Hammer Studierenden in Hamm halten wollen, benötigen wir geeignete Arbeitsplätze. Mit der Unterstützung der Ansiedlung von Start-up-Unternehmen aus den Hochschulen heraus gehen wir sicher den richtigen Weg.

Hamm 2020 – Wie werden sich Stadt und Hochschulen Ihrer Meinung nach verändern?

Prof. Dr. Opitz.

Prof. Dr. Opitz: Hamm wird jünger,lebendiger, attraktiver und auf jeden Fall internationaler. Unsere SRH Hochschule wird weiter deutlich wachsen. Wir verstehen uns heute als Managerschmiede von Fach- und Führungskräften der Logistik-, der Energiebranche und der Betriebswirtschaftslehre. In Bälde werden wir unsere Kompetenz auf Soziale Arbeit ausweiten und gründen den Fachbereich für Sozial-, respektive Geisteswissenschaften. Weitere nahe Studiengänge aus dem Portfolio des SRH Konzerns mit neun Hochschulen und 8 000 Studenten werden folgen. Wir werden ebenso unser Fernstudium kontinuierlich ausweiten. Wenn mich heute ein Student per Handy anruft, weiß ich vorher nicht, ob der in Heessen, Rhynern oder gerade in Südamerika in den Anden auf einer Kraftwerksbaustelle ist. Das wird zunehmen.

Prof. Dr. Zeppenfeld: Die Hochschule Hamm-Lippstadt wird ein Innovationsmotor für die Städte Hamm und Lippstadt sein. Dies spiegelt sich in den Bereichen der Infrastruktur, der Wirtschaft und der Forschung wider. Das Bild der Stadt hat sich ja bereits ganz konkret verändert: Dort, wo sich früher das Bundeswehrkrankenhaus und die Kaserne befanden, wird heute studiert, geforscht und gewohnt.

Die Hammer Hochschulen im Überblick:

Hochschule Hamm-Lippstadt

Studiengänge am Hochschulstandort Hamm

B. Eng. Biomedizinische Technologie (Präsenzstudium)
B. Eng. Energietechnik und Ressourcenoptimierung (Präsenzstudium)
B. Eng. Intelligent Systems Design (Präsenzstudium)
B. Eng. Sport- und Gesundheitstechnik (Präsenzstudium)
B. Sc. Technisches Management und Marketing (Präsenzstudium)
M. Sc. Angewandte Biomedizintechnik (Präsenzstudium und berufsbegleitend)
M. Sc. Product and Asset Management (Präsenzstudium)

Die Hochschule Hamm-Lippstadt ist eine staatliche Fachhochschule. Die Studiengänge Biomedizinische Technologie und Energietechnik und Ressourcenoptimierung sind durch die Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert. Die restlichen Studiengänge warten noch auf die Akkreditierung.

Kosten

Semesterbeitrag: 227,33 Euro, der Beitrag wird jedes Semester neu errechnet

Zahlen

Lehrende: 67 Professoren, davon 34 Professoren in Hamm
Studentenanzahl: 2.193 Studenten, davon 1.278 Studenten in Hamm (Stand WS 2013/2014)

Start-Wintersemester: 01. September 2014
Start-Vorlesungszeit: 15. September 2014
Bewerbungsschluss: 15. Juli 2014 (Online Bewerbung)

Internetseite: www.hshl.de 

SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft

Studiengänge: 12 aktuell + 2 in Planung

B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Logistik (Präsenz, Dual, Fern)
B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Energiewirtschaft (Präsenz, Dual, Fern)
B.Sc. Betriebswirtschaft (Präsenz, Dual)
M.Sc. Logistics Management (Fern)
M.Sc. Supply Chain Management (Präsenz, Fern)
M.Sc. Management Energiewirtschaft (Präsenz, Fern)
B.A. Soziale Arbeit (ab 2015)
M.Sc. Betriebswirtschaftslehre (ab 2015)

Die Hochschule ist staatlich anerkannt und mit dem Gütesiegel des Wissenschaftsrates der Bundesrepublik Deutschland akkreditiert. Zudem sind auch alle Studiengänge akkreditiert und staatlich anerkannt.

Kosten

Studiengebühr: 250 Euro bis 630 Euro je nach Studiengang und Studienform je Monat

Zahlen

Lehrende: aktuell 16, zum kommenden WS knapp 20 Professoren; im Kompetenznetzwerk gut 80 Lehrende
Studentenanzahl: 600 (Stand 15.04.2014) – davon ca. 150 ursprünglich aus Hamm
Präsenz: 50 %, Dual: 5 %, Fern: 45 %

Start-Vorlesungen Wintersemester: am September 2014
Start-Vorlesungen Sommersemester: 02. März 2015
Bewerbungsschluss: 31 Juli 2014 für WS 2014/15

Internetseite: www.fh-hamm.de 

Hamm Business School

Studiengänge:

B. A. Wirtschaft (berufsbegleitend – 75% Selbstlernphasen, 25% Präsenzstudium)
B. A. International Management with Engineering (berufsbegleitend – 75% Selbstlernphasen, 25% Präsenzstudium)

Alle Studiengänge sind international anerkannt und akkreditiert. Die Hamm Business School in Trägerschaft der Technischen Akademie Wuppertal arbeitet in Kooperation mit der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen. Alle Studiengänge können sowohl ausbildungs- als auch berufsbegleitend absolviert werden.

Kosten

Studiengebühr: 1.680,00 Euro bis 1.740,00 Euro pro Semester, abhängig vom Studiengang

Zahlen

Lehrende: 30 Lehrende
Studentenanzahl: 100 Studierende

Start-Wintersemester: 01. September 2014
Start-Vorlesungszeit: 13. September 2014
Bewerbungsschluss: vier Wochen vor Studienbegin

Internetseite: www.hamm.de/bildung-und-weiterbildung/studieren-in-hamm/hamm-business-school

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare